1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Favoriten setzen sich durch: Miller ist neuer Stadtmeister im Tischtennis

Favoriten setzen sich durch : Miller ist neuer Stadtmeister im Tischtennis

Spieler der VT Zweibrücken setzt sich souverän durch. Im Doppel gewinnt ein Paar des TTC Mittelbach.

Paul Miller von den VT Zweibrücken ist der neue Tischtennis-Stadtmeister der Herren-A-Klasse. Bei den Turnieren am Freitag und Samstag in der Turnhalle der Mittelbacher Grundschule setzte er sich mit 6:1-Erfolgen durch. Miller galt ohnehin als Mitfavorit und am Ende setzte er sich auch souverän durch.

Den entscheidenden Sieg heimste er gegen Thorsten Mehlhorn (SV 21 Mörsbach) ein. Im Spiel gegen Mehlhorn wehrte der VT-Akteur bei 0:2-Satzrückstand gleich vier Matchbälle ab und siegte doch noch im fünften Durchgang. Das übrige Feld wurde mächtig durcheinander gewirbelt. So verspielten die Offensivspieler und favorisierten Sebastian Schwartz (VT Zweibrücken) und Sascha Als von den BTTF Zweibrücken durch Niederlagen zu Beginn des Turniers eine gute Platzierung. Der Mörsbacher Mehlhorn hatte zum Ende des Turniers gar noch den Sieg in der Hand, unterlag gegen Artur Herte aber in drei Sätzen.

In der B-Klasse der Herren dominierten die Teilnehmer des TV Zweibrücken-Ixheim. Gleich drei Halbfinalisten boten sie auf. Topfavorit Jonas Simon setzte sich schon in der Gruppe souverän mit vier Siegen und ohne Satzverlust durch. Auch in der Vorschlussrunde hatte er gegen Vereinskamerad David Bullacher nur zu Beginn seine Probleme, siegte dennoch mit 3:0-Sätzen. Im Endspiel setzte sich Simon in vier Sätzen gegen einen weiteren Vereinskameraden, Noah Schallert, durch.

Den Titel des Stadtmeisters im Doppel heimste der TTC Mittelbach ein. Die Neuzugänge Jens Vollmar und Daniel Morgenstern blieben in allen vier Turnierspielen unbesiegt. Lediglich gegen die defensiv spielenden Rudolf Scharfenberger/Tobias Hörauf (TTC Mittelbach) benötigten sie fünf Sätze für den Sieg.