1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Merzig: Die Elite der Stabhochspringer trifft sich in Merzig

Neujahrsspringen im Zeltpalast : Auch im neuen Jahr geht’s in Merzig hoch hinaus

Die Elite der Stabhochspringer trifft sich am Samstag wieder zum Neujahrsspringen im Merziger Zeltpalast. Das Starterfeld ist so groß und so international wie noch nie. Und auch der Publikumsliebling ist wieder am Start.

Das neue Jahr beginnt traditionell mit guten Vorsätzen – und in Merzig mit Höhenflügen. 15 Top-Stabhochspringer aus sieben Nationen gehen am Samstag bei der sechsten Auflage des Neujahrsspringens im Zeltpalast an den Start. Der Wettkampf ist damit im Jahr 2020 so international und hochkarätig wie nie. Fehlen wird allerdings Lokalmatador Raphael Holzdeppe. Der Athlet des LAZ Zweibrücken verzichtet im Olympiajahr auf die Hallenrunde.

In diesem Jahr ist das Springen unter dem Zeltdach sogar besonders interessant: Für die meisten Springer es der erste Wettkampf im Olympia-Jahr 2020 – und somit fiebern die Athleten der Veranstaltung noch mehr entgegen. Und so stellt sich auch die Frage, ob 2020 unter Umständen der Meeting-Rekord im Zeltpalast von 5,70 Metern gebrochen werden kann. Auch einer der absoluten Publikumslieblinge ist am Start: Bo Kanda Lita Baehre, der bei der Weltmeisterschaft in Doha auf Rang vier landete. Der Titelverteidiger setzte sich im Vorjahr mit 5,65 Metern durch. Er trifft in diesem Jahr in Merzig unter anderem auf den WM-Sechsten aus Frankreich: Valentin Lavillenie. Ebenfalls wieder mit dabei sind der amtierende Hallen-Europameister Pawel Wojciechowski aus Polen, Torben Blech aus Deutschland und Menno Vloon aus den Niederlanden.

 Tolle Kulisse: Der Merziger Zeltpalast ist bereits seit Tagen ausverkauft. Die Springer lieben die besondere Atmosphäre in dem engen Zelt. Unser Bild entstand im vergangenen Jahr.
Tolle Kulisse: Der Merziger Zeltpalast ist bereits seit Tagen ausverkauft. Die Springer lieben die besondere Atmosphäre in dem engen Zelt. Unser Bild entstand im vergangenen Jahr. Foto: Ruppenthal

Beginn des Neujahrsspringens ist um 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr. Die Veranstaltung ist nach Auskunft der Organisatoren bereits ausverkauft. Wer das Springen dennoch live verfolgen möchte, kann das von 17 bis 20 Uhr online in einem Livestream des SR unter www.sr.de tun.