1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Medenrunde in Rheinland-Pfalz startet am Sonntag

Saisonstart : Die Filzbälle fliegen wieder – Medenrunde startet am Sonntag

Noch vor wenigen Wochen war unsicher, ob die Saison der Tennisspieler überhaupt stattfinden kann. Nun ist klar: Sogar die Doppel dürfen gespielt werden.

Die erlösende Genehmigung kam am Dienstag. „Sie ist endlich da“, schrieb der Tennisverband Pfalz auf seiner Facebookseite – und meinte damit die Erlaubnis, dass die Tennissaison, die sogenannte Medenrunde, die an diesem Sonntag startet, sogar mit Doppeln ausgetragen werden darf. Zuvor habe es zu diesem Thema „widersprüchliche Informationen“ gegeben, so der Verband. Nun aber habe das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie grünes Licht gegeben. Zuvor hatte sich bereits das Ministerium des Innern und für Sport für die Freigabe der Medenrunde mit Doppelpartien ausgesprochen. Das freut Tennisfreunde, die bis vor kurzem Trübsal blasen mussten. Noch vor wenigen Wochen war unklar, ob die Medenrunde überhaupt ausgetragen werden darf.

Die kommende Spielzeit ist dabei vom Tennisverband Rheinland-Pfalz als „Übergangssaison“ deklariert. Das bedeutet zum einen, dass es keine Absteiger geben wird. Die Meister der jeweiligen Alters- und Spielklassen können aber in die nächsthöhere Liga aufsteigen – „sofern ein Platz in dieser Klasse frei ist und die erzielten Ergebnisse dafür ausreichen“. Ob dies der Fall ist, darüber entscheidet die spielleitende Stelle, teilt der Tennisverband Pfalz in einem Schreiben mit.

Übergangssaison bedeutet auch, dass Partien in beiderseitigem Einvernehmen in der Zeit bis zum 27. September beliebig verlegt werden dürfen. Können sich beide Vereine nicht einigen, gilt aber der ursprünglich angesetzte Spieltermin. Zudem können Mannschaften nun auch mit weniger als vier (6er-Teams), beziehungsweise drei (4er-Teams) Spielern antreten. Ist dies der Fall, gilt der Mannschaftswettkampf zwar als verloren – aber die Ergebnisse der Einzel und Doppel zählen weiter für die Wertung der Leistungsklasse der Spieler.

Übergangssaison heißt aber vor allem, dass es den Mannschaften selbst überlassen ist, ob sie an der Runde teilnehmen wollen – oder abmelden. Dies war bis zum 3. Juni möglich.

Der TC Weiß Blau Zweibrücken nimmt laut Spielplan nur mit zwei Mannschaften an der Medenrunde teil. Mit seiner ersten Herrenmannschaft (B-Klasse), die am Sonntag um 10 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim TC Ramstein in die Runde einsteigt. Und mit seiner zweiten Mannschaft der Herren 40 (A-Klasse), die erst eine Woche später auswärts beim SV Enkenbach antritt.

Die Verbandsliga-Damen des TC Althornbach bestreiten ihre erste Partie am Sonntag um 10 Uhr auswärts beim TSC Mainz II. Außerdem schickt der Club noch seine erste Herrenmannschaft und zweite Damenmannschaft (beide A-Klasse) ins Rennen.

Eine Übersicht über alle gemeldeten Mannschaften und die kompletten Spielpläne gibt es im Internet unter
https://tvrp.liga.nu