1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Masters-Ticket auf letzten Drücker gelöst

Masters-Ticket auf letzten Drücker gelöst

Hallenfußball: Frauen der FFG Homburg sichern sich mit Sieg beim eigenen Qualiturnier erstmals die Finalteilname.

Der Jubel bei den Fußballfrauen der FFG Homburg kennt am Sonntagabend in der Sporthalle der Erbacher Sandrennbahnschule keine Grenzen. Und das aus gutem Grund. Zum einen hatte die Mannschaft gerade ihr eigenes Qualifikationsturnier zum 15. Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbands durch den 3:1-Finalsieg gegen den SV Göttelborn für sich entschieden. Und sich zum anderen erstmals für die Teilnahme am Mastersfinale am kommenden Sonntag in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule qualifiziert.

"Das war einfach fantastisch, wie konzentriert meine Mädels den gesamten Turniertag von der ersten bis zur letzten Minute auftraten", freute sich FFG-Frauentrainer Volker Zimmer. "Ich denke, wir haben verdient gewonnen." 15 Mannschaften kämpften in vier Gruppen zunächst ums Weiterkommen ins Viertelfinale. Die FFG Homburg ließ in der Gruppe A zunächst dem SV Breitfurt mit 6:0 keine Chance. Gegen den FC Niederlinxweiler gewann der Gastgeber mit 3:1 und gegen den pfälzischen Gastverein SG Hüffer/Wahn siegte die FFG mit 3:2. Hinter dem Gruppensieger aus Homburg wurde Niederlinxweiler Zweiter und stand ebenfalls im Viertelfinale. Die Auswahl des FC Homburg verpasste in der Gruppe B dagegen den Sprung unter die besten Acht. Gruppensieger wurde hier der FFC Dudweiler vor dem SV Bliesen. In der Gruppe C setzte sich der SV Dirmingen vor Göttelborn und der FFG Homburg II durch. Sieger der Gruppe D wurde der SV Kottweiler vor dem FC Niederkirchen.

Im Viertelfinale sorgten die FFG-Frauen (4:1 gegen den SV Bliesen), der FFC Dudweiler (5:0 gegen den FC Niederlinxweiler) und der SV Dirmingen (8:1 gegen FC Niederkirchen) dann für klare Verhältnisse. Umkämpft war hier lediglich die Partie des SV Göttelborn, der sich knapp mit 2:1 gegen den SV Kottweiler durchsetzte.

Im ersten Halbfinale gingen die Gastgeberinnen durch Lena Baumann und Mandy Schappon mit 2:0 gegen den SV Dirmingen in Führung. Der Anschlusstreffer durch Katrin Theis kam für Dirmingen zu spät. Im zweiten Semifinale zwischen Göttelborn und Dudweiler führte Göttelborn durch Michelle Kriesch mit 1:0. Anja Kettmeier glich für Dudweiler aus. Aber dann jubelte Göttelborn über ein Eigentor von Dudweiler zum 2:1-Sieg.

Im Spiel um Platz drei setzte sich Dirmingen durch zwei Tore von Carol Krämer und dem Treffer von Alexandra Papke mit 3:0 klar gegen Dudweiler durch.

Im Finale zwischen der FFG Homburg und dem SV Göttelborn mussten die Fans auf den Rängen den Führungstreffer der Gäste (4.) mit ansehen. Die FFG hatte aber ihre Anfangsnervosität schnell abgelegt und bestimmte danach die Partie. Trotz guter Chancen reichte es nur zum Ausgleich durch Mandy Schappon. 1:1 stand es also nach 14 Minuten. Die Verlängerung musste her. Hier wurde Michelle Meyer zur Matchwinnerin, sie traf gleich zweimal für die FFG Homburg zum umjubelten 3:1-Finalsieg.

"Wir freuen uns echt riesig auf das Finalturnier am kommenden Sonntag", blickte Volker Zimmer voraus. Zu verlieren habe sein Team hier überhaupt nichts. "Wir spielen in der Verbandsliga, während die Konkurrenz zum Teil eine Klasse höher spielt." Die FFG Homburg genieße einfach die Teilnahme am Frauen-Mastersfinale.

Bei der anschließenden Auslosung der Gruppen für das Frauen-Mastersfinale wurde die FFG Homburg und ihr Finalgegner vom Sonntag, der SV Göttelborn, beide in die Gruppe A ausgelost. Göttelborn hatte sich wie die FFG mit ihrer Finalteilnahme in Erbach ebenfalls auf den letzten Drücker fürs Mastersfinale qualifiziert. Daher tat die Endspielniederlage in der Sporthalle der Sandrennbahnschule nicht ganz so weh.

Zum Thema:

Hallenmasters der Frauen 2017 Ort: Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken Datum: Sonntag, 19. Februar, 2017 Teilnehmer: Gruppe A: SV Göttelborn, FFG Homburg, 1. FC Saarbrücken, FFC Dudweiler; Gruppe B: SV Dirmingen, DJK Saarwellingen, 1. FC Riegelsberg, 1. FC Niederkirchen. Zeitplan: Gruppenphase ab 14 Uhr, Halbfinale ab 17.40 Uhr, Spiel um Platz drei: 18.30 Uhr; Finale: 18.50 Uhr.