1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Martyna Trajdos vom 1. Judoclub Zweibrücken bei Olympia gegen Ungarin Ozbas

Judo : Für Martyna Trajdos wird es am Dienstag ernst

Die Judoka des 1. JC Zweibrücken steigt bei den Olympischen Spielen am frühen Dienstagmorgen gegen die Ungarin Szofi Ozbas auf die Matte. Der Wettkampf der zweiten JCZ-Judoka Jasmin Grabowski beginnt erst am Freitag. WM-Dritte Theresa Stoll scheitert schon im Auftaktkampf.

(mire/sid) Die erste große Medaillenhoffnung der deutschen Judoka bei den Olympischen Spielen in Tokio ist geplatzt. Die WM-Dritte Theresa Stoll (Großhadern) verlor nach einem Freilos in der ersten Runde bereits im Achtelfinale gegen die frühere Junioren-Weltmeisterin Jeteri Liparteliani aus Georgien.

Stoll (25) kassierte in der berühmten Halle Nippon Budokan im ersten Kampf ihrer Olympia-Premiere elf Sekunden vor dem Ende durch einen Uchi-mata (Wurftechnik) die entscheidende große Wertung (Ippon), die zum vorzeitigen Kampfende führte. Danach blieb sie fassungslos mit der Hand vor dem Gesicht auf der Matte liegen.

Gold ging später an Nora Gjakova (Kosovo) vor der Französin Sarah-Leonie Cysique (Frankreich). Bronze sicherten sich Tsukasa Yoshida (Japan) und Weltmeisterin Jessica Klimkait (Kanada).

Auch bei den Männern scheiterte Igor Wandtke (Hannover) in der Klasse bis 73 Kilo an seinem Auftaktgegner. Der 30-Jährige unterlag dem Usbeken Chikmatilloch Turajew in der Verlängerung durch eine dritte Verwarnung.

Damit haben an den ersten drei Wettkampftagen in Tokio die fünf gestarteten deutschen Kämpfer nicht einen Kampf gewonnen. Größte deutsche Medaillenhoffnung ist Weltmeisterin Anna-Maria Wagner (Ravensburg), die am Donnerstag in der Klasse bis 78 Kilo startet.

Gold ging in der Klasse bis 73 Kilo wie schon vor fünf Jahren an den Japaner Shohei Ono, der im Finale Weltmeister Lascha Schawdatujaschwili aus Georgien bezwang. Bronze holten An Changrim (Südkorea) und Tsogtbaatar Tsend-Ochir (Mongolei).

Für Martyna Trajdos vom 1. JC Zweibrücken wird es am frühen Dienstagmorgen (5:55 Uhr/MESZ) ernst. Die 32-Jährige steigt in der Gewichtsklasse bis 63 Kilo in den Wettkampf ein. Die Weltranglistenneunte bekommt es im Sechzehntelfinale mit der Ungarin Szofi Ozbas (Weltranglisten-25.) zu tun.

Für die zweite JCZ-Judoka Jasmin Grabowski startet der Wettkampf in der Schwergewichtsklasse über 78 Kilo erst am Freitag. Die Weltranglisten-26. aus Böhl-Iggelheim hat zum Auftakt gleich eine knifflige Aufgabe vor der Brust. Sie kämpft gegen die Chinesin Shiyan Xu (Weltranglisten-13.).