1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

System umgestellt: Mannschaft braucht noch Zeit

System umgestellt : Mannschaft braucht noch Zeit

Bezirksligist SF Reinheim startet am Sonntag beim SV Rohrbach mit neuem Trainer in die neue Saison.

() Die Umstellung auf ein neues System der Viererkette hat bei den Sportfreunden Reinheim im Mittelpunkt der Vorbereitung gestanden. Das erfordere Zeit, betonte der neue Trainer des Fußball-Bezirksligisten, Volker Görgen. Daher wäre er mit einem Platz zwischen acht und zehn zufrieden, formuliert er die Ziele des Vorjahres-Vierten.

Er monierte die nicht gerade berauschende Trainingsbeteiligung seiner Schützlinge. „Der Kern der ersten Mannschaft hat zwar engagiert und gut trainiert, doch das ist zu wenig im Hinblick auf die Anzahl der Spieler,“ sagt Görgen, der zuletzt den FC Kleinblittersdorf in der Landesliga Süd trainiert hatte und noch weiter an der Fitness der Akteure arbeiten wird.

Zum Saisonbeginn, wenn es am Sonntag, 15 Uhr, zur Verbandsligareserve des SV Rohrbach geht, hat der erfahrene Coach ein Torwartproblem. Marius Mohr hat seinen Mittelfußbruch noch nicht auskuriert und auch Marco Essam sei verletzt. Zudem fehlen weitere sechs Feldspieler urlaubs- oder arbeitsbedingt. In den Testspielen gab’s ein 4:1 gegen die DJK Ensheim, ein torloses Remis gegen den ASC Dudweiler und ansonsten nur Niederlagen: gegen SV Auersmacher II 0:7, gegen den SV Scheidt nach einer 2:0 Führung ein 2:3 und ein 2:4 beim FV Bischmisheim. Im Saarlandpokal folgt am 16. August das Duell beim Ligakonkurrenten FC Bierbach.