1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Mammutprogramm auf dem Berghof Einöd

Mammutprogramm auf dem Berghof Einöd

Pferdesport in familiärer Atmosphäre mit einem riesigen Programm gibt es in den kommenden Tagen bei der RSG Berghof-Einöd zu sehen. Ein Markenzeichen ist das Hot Dog Race.

Vier Tage spannender Pferdesport und ein Mammutprogramm - dazu lädt die RSG Berghof-Einöd vom 2. bis 5. Oktober ein. Bei dem Traditionsturnier, mit dem die Hallensaison startet, werden wieder 32 Prüfungen ausgetragen. Höhepunkte sind die M-Dressur-Kür am Samstag sowie das abschließende M-Springen mit Siegerrunde am Sonntag. Der Donnerstag ist allein für die jungen Pferde reserviert, die in Dressur- und Springpferdeprüfungen, aber auch in Materialprüfungen ihre Eignung als Reit- und Sportpferd beweisen. Der Feiertag gehört dem reiterlichen Nachwuchs. Ab der Führzügelklasse mit Theoriefragen für die Allerkleinsten fragen diverse Reiter- und Springreiterwettbewerbe die Fähigkeiten in Dressur und Springen ab. Höhepunkt des Tages ist das Hot Dog Race mit Spaß für die ganze Familie. Neun Quartette aus Springreiter und Hundeführern üben ab 16 Uhr Angriffe auf die Lachmuskeln aus.

Mit knapp 350 Teilnehmern aus fünf Nationen, die mehr als 600 Pferde satteln, ist das Turnier mit knapp 800 Starts hervorragend besetzt. "An drei Tagen beginnen wir morgens um acht Uhr und die Prüfungen gehen bis in die fortgeschrittenen Abendstunden, deshalb können wir keine weiteren Nennungen mehr annehmen", informiert Turnierleiterin Sigi Reitnauer. Neben Reitern aus Homburg sowie aus Zweibrücken, Bundenbacherhöhe, Limbach, dem Bliestal, Birkhausen, Walshausen, Thaleischweiler-Fröschen und Pirmasens-Winzeln satteln auch Teilnehmer von weiter her.

Der Samstag gehört den Tänzern im Viereck, den Dressurreitern, während der Sonntag Spannung über den Hindernissen verspricht. Als Highlight lockt die Kür auf Musik, für die sich die Amazonen und Reiter in der vorhergehenden mittelschweren Klasse qualifizieren müssen. Kann in Klasse L nur siegen, wer auch den erhöhten Jokersprung fehlerfrei in der schnellsten Zeit meistert, so können sich beim M*-Springen in der Siegerrunde die Karten völlig neu mischen. In der A-Klasse gilt es, die vorgegebene Idealzeit zu reiten. Das Jugend-Finale des PSJ-Cup wird in einer Zwei-Phasen-Prüfung der Klasse E ausgetragen: Nur wer über den ersten Sprüngen keinen Fehler macht, darf die zweite Hälfte reiten. Auf www.turnierservice-holzer.de gibt es Live-Ergebnisse.

Zum Thema:

Auf einen Blick Donnerstag, 2. Oktober: 11 Uhr Reitpferdeprüf., 12.45 Uhr Dressurpferdeprüf.Kl. A, 15 Uhr Dressurpferdeprüf. KL. L, 17 Uhr Eignungsprüf. für Reitpferde., 18.30 Uhr Springpferdeprüf. Kl. A**, 19.30 Uhr Springpferdeprüf. KL. L. Freitag, 3. Oktober: 8 Uhr Dressurreiterwettbe., 9.30 Uhr Dressurwettbewerb, 11 Uhr U-30 Dressurreiterwettbe., 11.30 Uhr Reiterwettbe. Schritt-Trab, 13 Uhr Reiter-Wettbe. Schritt-Trab-Galopp, 15.30 Uhr Führzügelwettbe. mit Theoriefragen, 16 Uhr Hot-Dog-Race, 17 Uhr Caprilli-Test, 17.45 Uhr Springreiterwettbe., 18.30 Uhr Stilspringwettbe. ohne EZ, 19.30 Uhr Standard Springwettbe.; Samstag, 4. Oktober: 8 Uhr Dressurprüf. Kl. E, 9.45 Uhr Dressurprüf. Kl. A, 11.15 Uhr Dressurprüf. Kl. L Trense, 14.15 Uhr Dressurprüf. Kl. L Kandare, 15.45 Uhr Dressurprüf. Kl. M*, 20 Uhr Dressurprüf. Kl. M*-Kür.Sonntag, 5. Oktober: 8 Uhr Springprüf. Kl. E, 09.30 Uhr Stil-Springprüf.Kl. A*, 11.30 Uhr Springprüf.Kl. A** Idealzeit, 13.15 Uhr Zwei-Phasen-Springwettbe. Kl. E Finale PSJ-Cup, 14 Uhr Führzügelklasse, 14.30 Uhr Punktespringprüf.Kl. L geschlossen, 16.30 Uhr Springprüf. Kl. L 17.45 Uhr Springprüfung Kl. M* mit Siegerrunde. cvw