1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Zweite Herren kassiert Abreibung: Licht und Schatten zum Liga-Start

Zweite Herren kassiert Abreibung : Licht und Schatten zum Liga-Start

Tischtennis: Teams der BTTF beginnen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen.

() Seit dem Wochenende fliegen in der Pfalz wieder die Tischtennisbälle über die Platten. Für die Bickenalbtaler Tischtennisfreunde (BTTF) Zweibrücken waren vier Aktiventeams im Einsatz und erlebten einen Saisonauftakt mit Licht und Schatten.

Ohne die beiden Neuzugänge Susanne Frontzek und Dagmar Solja-Andruszko musste die erste Damenmannschaft in der 1. Pfalzliga beim TTC Winnweiler II ran. Dass die Bickenalbtalerinnen ohne ihre nominelle Nummer eins und zwei in dieser Klasse kaum etwas ausrichten können, wurde beim Rundenstart deutlich. Nur ein Doppel ging beim 1:8 an das BTTF-Team. Laura und Leonie Molter besiegten Lea Zielonka und Caroline Franck in vier Sätzen mit 11:9, 9:11, 11:8 und 11:7. Für Laura Molter hätte es dann im Einzel beinahe noch zu einem weiteren Punkt gereicht, aber gegen Sigrid Wasem zog sie im Entscheidungssatz mit 6:11 den Kürzeren. Viel mehr gab es für die Zweibrücker nicht zu holen: In den übrigen sechs Einzeln gewannen sie lediglich drei Sätze. Einen Traumstart erwischten dagegen die Damen II in der 2. Pfalzliga West. Im Auswärtsspiel bei Aufsteiger ASV Höringen klappte fast alles. So konnten sie am Ende einen 8:0-Kantersieg bejubeln. Anja Molter/Tina Marczinkowsky (3:0 gegen Schweden/Wendling) und Marianne Seutter an der Seite von Emma Pirmann (3:1 gegen Flachsland/Kühn) brachten ihr Team bereits in den Doppeln auf Kurs. Ähnlich einseitig verliefen anschließend auch die Einzel. Lediglich die Jüngste im Team, Emma Pirmann, musste beim knappen 3:2-Erfolg über Gabriele Wendling ein wenig zittern und mehr investieren.

Eine schwierige Saison steht wohl der zweiten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse West bevor. Gleich drei Stammspieler fehlten beim Auftakt gegen Titelanwärter SV Mörsbach II. Daraus resultierte eine herbe 0:9-Packung, „die aber zu erwarten war und deshalb kein Beinbruch ist“, betont Mannschaftskapitän Harald Kraft. „Wir müssen die Punkte gegen Teams holen, die mit uns auf Augenhöhe spielen. In diesen Partien sollten wir dann aber auch komplett stehen.“ Nur Henrik Sostmann und Thomas Gros konnten mithalten. Sie hatten sogar die Möglichkeit, den BTTF wenigstens den Ehrenzähler zu sichern. Gegen Thomas Lesmeister und Carsten Hoffmann erspielten sich die beiden sogar einen Matchball, konnten diesen aber nicht nutzen und verloren ihr Doppel noch mit 9:11, 11:5, 3:11, 11:9 und 12:14.

Zwei Zähler, die nicht unbedingt eingeplant waren, entführten die Herren III im Kreisligaspiel aus Hornbach. Werner Brück und Harald Heil machten mit einem klaren Dreisatzsieg im Abschlussdoppel gegen Hartmut Wild/Achim Gerlinger das 9:7 perfekt. Heil (2), Blauth, Molter, Fieger (2) sowie die Doppel Morgenthaler/Molter und Blauth/Fieger holten die übrigen Punkte.

Da nicht genug Schülerinnenteams für die neue Runde gemeldet wurden, spielt der weibliche Nachwuchs in dieser Saison bei den Jungs mit. Dass sich die Mädchen dabei nicht verstecken müssen, haben die BTTF-Schülerinnen am ersten Spieltag gezeigt. Im vereinsinternen Duell mit den Schülern behaupteten sich Finja Molter, Natalia Winitzki, Lia Michelle Weinert und Laura Juhasz mit 6:2.