1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Leichtathletik: Läufer und Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken in Topform

Leichtathletik : Neue Bestzeiten für LAZ-Läufer Schmitz, Götze und Klein

Die guten Bedingungen bei der Läufergala in Pfungstadt und den Qualifikationstagen in Heidelberg haben die Starter des LAZ Zweibrücken genutzt. Die drei Läufer Hannah Schmitz, Paula Götze und Lars Klein trotz der ungewohnten Doppelbelastung, denn zwischen den beiden Wettkämpfen hatten die jungen Athleten nur einen Tag Pause.

Die beiden 14-jährigen Hannah Schmitz und Paula Götze lieferten in Heidelberg jeweils Bestzeiten über 300 Meter ab. Schmitz landete in 44,63 Sekunden ganz knapp vor Götze (44,65 sek). In Pfungstadt war es über ihre Spezialstrecke 800 Meter noch umgekehrt. Hier hatte Götze in 2:23,27 Minuten die Nase vorn. Hannah lief in 2:25,41 Saisonbestzeit. Ein I-Tüpfelchen: In Pfungstadt waren die beiden ganz nah dran an einem Lauf-Idol. Die Europameisterin über 3000 Meter Hindernis, Gesa Krause, stand quasi auch auf der Bahn, weil sie unmittelbar vor den LAZ-Mädels ihren Lauf über 800 Meter absolvierte.

„Die Europameisterin hat allerdings ihre geplante Doppelbelastung mit ihrem Ausstieg beim Pfingstsportfest in Rehlingen nicht so gut verkraftet wie meine Mädels, die im zweiten Rennen Bestzeit liefen“, sagte LAZ-Trainer Klaus Klein mit einem verschmitzten Lächeln.

Trainersohn Lars Klein steigerte ebenfalls im zweiten Rennen seine Bestzeit über 800 Meter auf gute 2:05,67 Minuten, nachdem er in Pfungstadt schon 2:06,22 Minuten erreicht hatte. „Das war schon hart für Lars, zwei Rennen über 800 Meter in so kurzer Zeit. Das hat er richtig gut gemacht. Wir überlegen, ob er am nächsten Wochenende nochmal einen Angriff auf die Norm für die Süddeutschen unternimmt, wo 2:04,00 Minuten gefordert sind“, erklärt Klein.

Die Stabhochspringer der LAZ Zweibrücken konnten in Heidelberg mit Bernhard Brenner (4,30 Meter - Männer), Jakob Legner (3,60 - M15), Leah Rosar (3,10 - U18) und Mia Genova (2,80 - W14) gleich vier Sieger stellen. Auch Sprinter Thorben Henkel gewann in 11,94 Sekunden die Altersklassen M14.