1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Leichtathletik: Christin Hussong mit 63,98 Metern Zwiete in Offenburg

Leichtathletik : Christin Hussong kämpft sich in Offenburg auf Rang zwei

Erneut einen guten Wettkampf hat Christin Hussong abgeliefert. Die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken sicherte sich gestern Nachmittag Platz zwei beim Speerwurf-Meeting in Offenburg. Nicht zu schlagen war die Tschechin Nikola Ogrodnikova.

Die EM-Zweite von 2018, damals hinter Europameisterin Christin Hussong, siegte mit einer tollen neuen persönlichen Bestleistung und einer Weltklasseweite von 67,40 Metern. Auf dem dritten Platz landete am Sonntag Annika-Marie Fuchs vom SCPotsdam. Mit ihrem überraschend starken Wurf auf ihre neue Bestmarke von 62,36 Metern – und damit der Norm für die Weltmeisterschaften in Doha Ende September, Anfang Oktober – schob sie sich im fünften Versuch sogar an Hussong vorbei. Doch die 25-jährige Herschbergerin konterte mit 63,98 Metern, was am Ende zu Rang zwei reichte.

Einen spannenden Dreikampf lieferten sich die Männer in Offenburg. Der EM-Zweite Andreas Hofmann hat Olympiasieger Thomas Röhler bezwungen. Der Mannheimer kam auf die Weltjahresbestleistung von 89,40 Metern. Röhler musste sich  mit 85,47 auch Bernhard Seifert geschlagen geben. Der Potsdamer belegte mit der persönlichen Bestleistung von 89,06 Metern Rang zwei.