1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

LAZ- und VTZ-Leichtathleten erfolgreich bei Hallen-Pfalzmeisterschaften

Leichtathletik-Pfalzmeisterschaft : Jakob Legner setzt noch einen drauf

Zweibrücker Stabhochspringer sichert bei Hallen-Pfalzmeisterschaften zwei Siege mit zwei Bestleitungen. Ingesamt 13 Mal Platz eins für das LAZ.

Der Start ins Jahr hätte für Jakob Legner kaum besser laufen können. Nachdem der Nachwuchs-Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken zum Auftakt in der Vorwoche seine Bestmarke um 20 Zentimeter auf 4,31 Meter gesteigert hatte, sicherte er nun gleich zwei Titel bei den Hallen-Pfalzmeisterschaften in Ludwigshafen – mit zwei Bestleistungen.

Der U18-Athlet steigerte am Samstag bei der U20 seine gerade eine Woche alte Bestmarke auf 4,35 Meter und bestätigte bei dem Sieg seine gute Form. Teamkollege Philipp Kranz landete mit seiner neuen Bestmarke von 4,00 Metern auf dem Silberrang. Julian Schunk (4,00 m) komplettierte das Podest als Dritter. Rang vier ging an Tristan Mayer (3,70 m). Seinen zweiten Sieg sicherte Legner im Stabhochsprung der U18. Hier steigerte er sich erneut auf 4,40 Meter. Julian Schunk wurde mit 3,80 Metern Zweiter.

Bei den Männern kam Stabhochspringer Nico Fremgen nicht ganz an seine Bestmarke von 5,20 Metern heran. Mit 4,80 Metern sicherte er Silber hinter Oleg Zernikel (ASV Landau, 5,20 M). Tristan Mayer, eigentlich U20-Athlet, belegte in diesem Feld Rang drei (3,80 m). Trainingskollege Philipp Kranz (U20) blieb ohne gültigen Versuch. Im Stabhochsprung der Frauen gewann Salome Schlemer mit 3,70 Metern den Titel.

Einen Sieg feierte auch Jana Faltermann in 26,08 Sekunden über die 200 Meter der U20. Milena Heintz sprintete in dieser Altersklasse über die 60 Meter in 8,02 Sekunden zu Bronze. Heintz startete auch im Stabhochsprung. Bei ihrem ersten Wettbewerb belegte sie mit 2,80 Metern den Silberrang. Leah Rosar gewann vor Heintz mit 3,00 Metern

Pfalzmeisterin wurde auch Dilara Camyurdu (U20) im 400--Meter-Lauf (60,47 Sek.). Sarah Gilles gewann den Weitsprung mit 5,17 Metern. Anika Beyerlein landete hier auf dem Bronzerang (4,72 m).

U18-Athletin Franziska Mayer startete in der Kugelstoßkonkurrenz der U20. Ort darf sie noch die drei Kilogramm schwere Kugel stoßen. In Ludwigshafen wuchtete sie die Vier-Kilo-Kugel auf 8,48 Meter. Sie belegte damit Rang fünf.

Bei der U18 belegte Thorben Henkel, noch Altersklasse M15, den zweiten Platz im 60m Sprint (7,52 Sek.). Zudem sicherte er die Vizemeisterschaft über die 200 Meter (24,15 Sek.). Steffen Schwenkreis belegte im Weitsprung den Bronzerang mit einer Weite von 5,52 Metern. Bei seinem deutlichen Sieg über 800 Meter der U18 in 2:06,16 Minuten hob sich Lars Klein eine neue Bestzeit für sein nächstes Rennen auf. Da die Jugend zusammen mit den Männern startete, orientierte sich der schnelle LAZ-Läufer am Tempo der Männer und konnte so die Jugendkonkurrenz distanzieren. „Die für Mittelstreckler ungewöhnlich frühe Startzeit um zehn Uhr morgens war vielleicht der Grund, dass Lars seine Bestzeit noch knapp verpasst hat. Die Form ist da”, ist sich Trainer und Vater Klaus Klein sicher, dass da noch mehr geht. In der 4x200-Meter-Staffel gewannen Jakob Legner, Mirza Terzic, Steffen Schwenkreis und Thorben Henkel die Pfalzmeisterschaft (1:40 min).

Einen weiteren Titel für das LAZ-Team sicherte Paula Götze ebenfalls über 800 Meter der U18. In 2:30,98 Minuten siegte sie ungefährdet. Trainingspartnerin Hannah Schmitz holt momentan ihren krankheitsbedingten Trainingsrückstand auf und kam im gleichen Rennen in 2:38,02 Minuten auf Platz drei.

Juliana Schneider erkämpfte sich im Stabhochsprung der U18 Rang zwei mit 3,20 Metern. Mia Genova wurde mit dem Bronzerang belohnt (3,10). Genova – eigentlich noch W15-Athletin – startete bei der U18 auch über die 200 Meter, und belegte den siebten Platz (29,57 sek.). Lisa Fritzke (30,65 Sek.) kam auf Rang acht. Schneider startete noch im Kugelstoßen. Hier erkämpfte sie sich mit 10,07 Metern Silber. Franziska Mayer konnte nach ihrem Beinbruch aus dem vergangenen Jahr ihre Kugel-Bestleistung um knapp einen Meter steigern. Mit 9,67 Metern landete sie auf Rang sieben.

Bei der M15 siegte im 60-Meter-Sprint Thorben Henkel in einer Zeit von 7,53 Sekunden. Im Weitsprung landete er auf dem Bronzerang 5(,31 m). Vereinskamerad Lukas Hell flog im Stabhochsprung der M14 über 2,20 Meter auf Platz zwei.

Im 60-Meter-Sprint der W15 erreichte Mareike Beyerlein den achten Platz (8,74 sek.). In ihrem ersten 300-Meter-Finale erkämpfte sich Beyerlein Silber in der starken Zeit von 47,98 Sekunden. Nicole Podstawka erreichte den Bronzerang im Stabhochsprung der W15 mit neuer Bestleistung von 2,50 Metern. Mia Genova verzichtete nach einem Stabbruch auf den Wettkampf. Im Stabhochsprung der W14 ging Platz zwei an Livia Könsgen (2,45 m), Rang drei belegte Evelina Litzenberg (2,35 m).

Bei der M13 siegte Lukas Hell im Stabhochsprung mit 2,60 Metern. Ben Silas Kribelbauer belegte Rang zwei (2,50 m). Kribelbauer erkämpfte sich auch im 60-Meter-Sprint (8,48 sek.) und im Weitsprung (4,77 m) Silber.

Beim Stabhochsprung der W13 kam das gesamte Podium vom LAZ. Pfalzmeisterin wurde Livia Könsgen mit 2,60 Metern. Zweite wurde Evelina Litzenberg (2,50 m), auf dem Bronzerang landete Paula Legner (2,30 m).