1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

LAZ-Stabhochspringer Ben Silas Kribelbauer süddeutscher U16-Meister

Doppelsieg für LAZ Zweibrücken : Ben Silas Kribelbauer fliegt zum Titel

Süddeutsche der U23 und U16: M15-Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken gewinnt vor seinem Vereinskollegen Lukas Hell.

Ein starkes Duell haben sich Ben Silas Kribelbauer und Lukas Hell am Sonntag geliefert. Die beiden M15-Stabhochspringer des LAZ Zweibrücken machten den Titel bei den Süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt überraschend unter sich aus. Nachdem der mit der stärksten Vorleistung (3,90 m) angereiste Johannes Böcher (USC Mainz) ohne gültigen Versuch geblieben war und für Luis Bethke (LC Olympia Lorsch) die 3,80 Meter zu hoch waren, blieben nur noch die beiden LAZ-Athleten. Beide meisterten die 3,80 Meter im ersten Anlauf. Für Hell bedeutete diese Höhe neue persönliche Bestleistung, für Kribelbauer die Einstellung dieser. Beide hatten sich bis dahin einen Fehlversuch erlaubt. Hell über die 3,70 Meter, woraufhin er pokerte und gleich auf 3,80 ging – mit Erfolg. Kribelbauer hatte über die 3,50 zwei Anläufe gebraucht. Während der Mörsbacher nach seinem zweiten Versuch über seine neue Bestmarke von 3,90 Meter jubeln durfte, riss Hell dieses Höhe dreimal. Mit Gold und Silber konnten allerdings beide sehr zufrieden aus dem Stadion gehen.

Bei der W15 landete LAZ-Stabhochspringerin Livia Könsgen mit 3,00 Metern auf Rang sechs, gleich vor LAZ-Kollegin Paula Legner, die 2,85 Meter überflog. Die dritte Zweibrückerin im Bunde, Evelina Lizenberg belegte mit 2,50 Meter Rang zwölf. Den Titel in dem spannenden Wettkampf sicherte sich Lotte Gretzler vom USC Mainz mit 3,25 Metern vor den beiden höhengleichen Maresa Perner (LG Fichtelgebirge) und Ronja Ader (Schott Mainz).

Nicht ganz so erfolgreich verliefen die Süddeutschen für die U23-Starter des LAZ Zweibrücken. Jakob Legner, der eine Bestleistung von 4,71 Metern stehen hat, landete mit 4,40 Metern auf dem sechsten Rang. Julian Schunck blieb ohne gültigen Versuch. Der Sieg ging mit starken 5,05 Metern an Max Lehl (TSG Wehrheim).

LAZ-Speerwerferin Ines Beyerlein verpasste im Wettbewerb der U23 die Finalrunde knapp um neun Zentimeter. So musste sich die Dritte der Aktiven-Landesmeisterschaften, die ihr Wurfgerät in diesem Sommer bereits auf 40,20 Meter katapultiert hatte, mit 33,59 Metern und Rang neun begnügen. Der Titel ging mit 46,29 Metern an Lara Latz vom TSV Schott Mainz.

LAZ-Hammerwerferin Selina Junkes verpasste ebenfalls die Endrunde der besten Acht und landete mit 37,66 Metern auf dem zehnten Rang. Süddeutsche Meisterin wurde Nancy Randig (SWC Regensburg).

Den Titel über die 1500 Meter der männlichen U23 sicherte sich der ehemalige Läufer des LAZ Zweibrücken, Lars Klein (TV Lemberg). Er behauptete sich in einer Zeit von 4:05,82 Minuten vor seinem Vereinskollegen Nils Raab aus Contwig (4:19,41 min).

www.leichtathletik.de