1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Kegel-Regionalliga: Lauf der Zweibrücker Kegler hält an

Kegel-Regionalliga : Lauf der Zweibrücker Kegler hält an

Regionalligist fährt beim SKC Mundenheim den vierten Sieg in Folge ein. Auch die KSG-Zweite gewinnt.

So langsam läuft es rund: Nach dem schwachen Saisonstart klettern die Regionalliga-Herren der SG KSG/SG Zweibrücken aus dem Tabellenkeller. Durch den 5399:5300-Auswärtssieg beim 1. SKC Mundenheim sind die Zweibrücker bereits Tabellenachter.

Beim Tabellennachbarn und Konkurrenten im Abstiegskampf ging es für das Team der SG KSG/SG Zweibrücken im Landesleistungszentrum Classic-Treff Ludwigshafen-Oggersheim um wichtige Punkte. Das Ziel: ein Ergebnis um 5300 Punkte erspielen, um die Mundenheimer mit einem Heimschnitt von 5238 Kegeln zu besiegen. Auf den blauen Plattenbahnen fand Jörg Dietz zunächst nur selten zu seinem Spiel und haderte etwas mit sich. Am Ende kam er noch auf 907 Kegel.

Carsten Dietz ging angeschlagen ins Spiel, begann mit 251 Holz aber furios. Dieses Niveau konnte er, auch wegen einer Erkältung, in der Folge nicht halten. Er steuerte 878 Punkte zum SG-Erfolg bei. Horst Köckritz spielte ebenfalls eine ordentliche Partie, musste nach 100 Wurf und guten 452 Kegeln aber verletztungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam der wieder genesene Sportwart Thorsten Machura. Machura fand direkt einen Draht zur Bahn und spielte so, als ob er nie eine Verletzung gehabt hätte. Er steuerte 472 Kegel zum Ergebnis von 924 Punkten bei.

Vor dem Schlusstrio führten die Zweibrücker in einem engen Spiel gerade mal mit mageren vier Kegeln. Kai Zimmermann, Pascal Schlag und Volker Teucke brachten den Sieg aber mit 99 Punkten Vorsprung nach Hause: Schlag beendete die Partie mit 861 Kegeln, Zimmermann kam auf starke 913 Punkte, Teucke auf gute 916. Es war der vierte Sieg in Folge, die 5399 Punkte waren das zweitbeste Saisonergebnis von Gästen in Oggersheim.

Nächste Woche empfangen die KSG-Kegler mit dem KSC 56 Pirmasens den nächsten Tabellennachbar am Pirmasenser Bahnhof. Das Derby beginnt um 16.30 Uhr.

Die KSG-Zweite musste in der Viererliga ebenfalls auswärts ran. Es ging an den Großkarlbacher Bahnhof, wo man auf das Tabellenschlusslicht SKC Monsheim 4 traf und sich mit 3433:3292 durchsetzte. Im Startpaar erspielte Christof Ebersold ordentliche 857 Kegel, Jannik Schlag kam etwas besser zurecht und erzielte mit guten 888 Kegeln den Tagesbestwert.

Mit 142 Kegeln Vorsprung konnten die Schlussspieler Sascha Ecker und Jürgen Münchow halbwegs entspannt in ihr Spiel gehen. Die beiden hatten Hochs und Tiefs in ihrem Spiel, fuhren den Sieg letztlich aber souverän nach Hause. Ecker erzielte 837 Kegel und Münchow brachte 851 Kegel auf die Bahn.

Durch den klaren Auswärtssieg und der Niederlage der KF Sembach ist die KSG II jetzt punktgleich mit dem Tabellenzweiten und weiterhin nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer GW Contwig.