1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Last-Minute-Tor stürzt Wallhalben ins Tal der Tränen

Last-Minute-Tor stürzt Wallhalben ins Tal der Tränen

Der FC Merzalben hat es geschafft: Ein 3:3 (2:2)-Unentschieden genügte am Dienstagabend beim Rückspiel in Wallhalben, um nach dem 2:1-Sieg im Vorspiel als Relegationssieger der beiden Tabellenzweiten der C-Klasse den Aufstieg perfekt zu machen.

Rund 800 Zuschauer machten die Begegnung zu einem Fußballfest. Schiedsrichter Pascal Prowald musste die Begegnung gar zehn Minuten später anpfeifen. Zu viele Fußballfans warteten noch auf ihren Einlass. Als der Unparteiische dann um 20.55 die Begegnung abpfiff, kannte zumindest der Jubel im Lager der Merzalber keine Grenzen. Zuende gegangen war zwar kein gutes aber doch spannendes und packendes Spiel, dessen Höhepunkte absolut zwischen der 90. und der dritten Minute der Nachspielzeit lagen.

Unentschieden 2:2 stand es zur Halbzeit. Im zweiten Durchgang tat sich nicht mehr allzu viel und kurz vor dem Abpfiff sah die Elf aus Merzalben und ihr Anhang schon wie der sichere Sieger aus. Der Sekt wurde langsam kaltgestellt. Doch wie ein Blitz aus heiterem Himmel schlug in der 90.Minute die 3:2-Führung für die Platzherren ein. Corey Caperton traf mit einer Bogenlampe von der linken Seite aus gut 25 Metern über Freund und Feind. Da gab es für Merzalbens Schlussmann Sven Friedmann nichts zu halten. Der Sekt bei den Gästen wurde wieder eingepackt und gejubelt wurde logischerweise im Lager der Platzherren. Ein drittes Spiel lag mit dem 3:2 in Reichweite. Dann warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne. Denn sie waren neben vielen Privatautos auch mit zwei Bussen angereist, hatten sich zum Feiern einiges vorgenommen. Inzwischen waren bereits 93 Minuten herum. Der FCM marschierte noch einmal in Richtung Tor der Gastgeber. Kurz vor der Strafraumgrenze wurde Thomas Stanjek unfair von den Beinen geholt. Zum fälligen Freistoß trat er selbst an und versenkte den Ball unerreichbar für Wallhalbens Schlussmann Jens Bäcker im rechten Toreck. Jetzt wiederum waren die Gäste natürlich wieder m am Jubeln, erst recht, als Pascal Prowald die Begegnung abpfiff.

Blieben noch die Tore der ersten Halbzeit nachzutragen. Sebastian Stanjek (22.) brachte mit einem schönen Alleingang die Gäste in Führung. Dann erzielte Markus Meyer zwei Minuten später den Ausgleich, ehe Tammi Thomas wiederum drei Minuten später die Gäste erneut in Führung schoss. Per Foulelfmeter schaffte erneut Meyer (36.) den 2:2-Halbzeitstand.