1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Klarer Sieg: Landesliga: VBZ machen Schritt zum Klassenverbleib

Klarer Sieg : Landesliga: VBZ machen Schritt zum Klassenverbleib

SV Nanzdietschweiler - VB Zweibrücken 1:4 (1:1) Nanzdietschweiler war in dem Kellerduell gleich hellwach und bestimmte die erste Viertelstunde. In der Phase brachte Eduard Deschtschenja (5.) die Gastgeber in Führung. Erst nach und nach kamen die VB Zweibrücken in die Partie. Ab der 20. Minute nahmen die Gäste das Spiel in die Hand. Sebastian Meil gelang nach einer halben Stunde der Ausgleich. Danach verpassten die Gäste bei zwei Chancen die Führung.

SV Nanzdietschweiler - VB Zweibrücken 1:4 (1:1) Nanzdietschweiler war in dem Kellerduell gleich hellwach und bestimmte die erste Viertelstunde. In der Phase brachte Eduard Deschtschenja (5.) die Gastgeber in Führung. Erst nach und nach kamen die VB Zweibrücken in die Partie. Ab der 20. Minute nahmen die Gäste das Spiel in die Hand. Sebastian Meil gelang nach einer halben Stunde der Ausgleich. Danach verpassten die Gäste bei zwei Chancen die Führung.

Nach der Pause kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel. Doch außer einem Kopfball an die Latte sprang nichts heraus. Mit dem ersten Angriff brachte Dennis Hirt (60.) die Gäste in Führung. In der 70. Minute schalteten die VBZ nach einer Ecke für Nanzdietschweiler ganz schnell um. Dominic Schwartz schloss den Konter mit dem Führungstreffer ab. In der 75. Minute legte Hirt bei einem weiteren Konter nach. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin. Mit dem Sieg haben die VBZ einen Schritt zum Klassenverbleib gemacht. Mit dem Polster können die VBZ am Dienstag, 16 Uhr, beruhigt das Nachholspiel gegen Reichenbach angehen.

SV Schopp - TSC Zweibrücken 1:4 (1:2) Der TSC kehrte beim Absteiger wieder auf die Siegerstraße zurück. Die Gäste waren spielerisch und technisch den Hausherren überlegen. Die Schopper boten mit Einsatz Paroli und hielten lange Zeit gut mit. Auch von der Führung für den TSC durch Jan-Patrick Buchheit in der 25. Minute ließen sich die Einheimischen nicht entmutigen. Paul Becker (33.) traf zum Ausgleich. Doch Buchheit sorgte kurz vor dem Wechsel für die erneute Gästeführung.

Nach der Pause hatten die Gäste mehr Spielanteile im Mittelfeld. Doch zu gefährlichen Szenen im Strafraum kamen die Gäste nicht. Aber auch Schopp hatte keine klare Möglichkeit. In der 70. Minute verwandelte Dennis Gerlinger einen Strafstoß. Damit war die Begegnung entschieden. Sebastian Schmitt markierte in der 85. Minute den Endstand.

Der TSC spielt am Dienstag, 15 Uhr, bei der SG Meisenheim. „Das wird nicht einfach“, sagt Trainer Sanel Nuhic.