1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Landesliga West: Landesliga: TSC erarbeitet sich wichtigen Auswärtssieg

Landesliga West : Landesliga: TSC erarbeitet sich wichtigen Auswärtssieg

2:1-Erfolg beim VfR Kaiserslautern. SG VBZ/Ixheim spielt nach 2:0-Führung in Eppenbrunn nur Remis.

VfR Kaiserslautern – TSC Zweibrücken 1:2 (1:2) „Das war ein hartes Stück Arbeit“, schnaufte der Spielertrainer des TSC Zweibrücken, Jan Weinmann, nach dem Abpfiff erst Mal durch, während seine Spieler mit lautem Jubel den Auswärtssieg feierten. Der TSC kam zwar gut ins Spiel. Doch nach einer Ecke gerieten die Gäste in der siebten Minute durch Janik Santos Abreu in Rückstand. „Die Mannschaft hat dann aber eine klasse Reaktion gezeigt“, lobte Weinmann die Spieler. Der TSC bekam das Spiel schnell in Griff. Die Gäste nahmen die Zweikämpfe auf dem Hartplatz an und kamen über einen gelungenen Spielzug durch Cüneyt Eren (26.) zum verdienten Ausgleich.

Sechs Minuten später brachte der Spielertrainer den TSC sogar in Führung. Kurz vor der Pause vergab Dennis Hirt eine klare Chance zum 3:1. Nach dem Wechsel überließen die Gäste dem VfR das Spiel. Wobei die Abwehr sehr sicher stand. Bei einem Konter verpasste Nico Krebs (75.) die Entscheidung. So blieb es spannend bis zum Schluss. Ein abgefälschter Freistoß landete in der 85. Minute an der Latte des TSC-Tores. „Das wäre ganz ärgerlich gewesen, wenn wir da noch den Ausgleich kassiert hätten“, meinte Weinmann.

SG Eppenbrunn – SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 2:2 (0:2) Kurz vor Schluss reklamierten die Gäste nach einem Foul an Sebastian Meil vergeblich einen Strafstoß. „Dann hätten wir sogar die Chance zum Sieg gehabt“, meinte Co-Trainer Michael Müller. Aber mit dem Punkt beim Tabellendritten waren die Gäste zufrieden. „Damit kann man nicht unbedingt rechnen.“

Zumal sich Eppenbrunn in der Partie als spielstarke Mannschaft präsentiert habe. „Aber wir haben kämpferisch gut dagegen gehalten und wenig zugelassen“, lobte Müller die gesamte Mannschaft. Dazu war die SG VBZ-Ixheim auch sehr effektiv bei der Chancenverwertung. Julian Laabs (14.) und David Schwartz (19.) nutzten konsequent die beiden Möglichkeiten. Ansonsten setzten die Gäste ihr Hauptaugenmerk auf die Abwehrarbeit. „Da haben alle mitgeholfen.“

Nach der Pause machte Eppenbrunn weiter Druck. Daniel Holzer (67.) glich mit einem Flatterball aus. Und in der 70. Minute wehrte Torhüter Merlin Schäfer einen Schuss ab. Genau auf die Brust von Laabs und von dort sprang der Ball vor die Füße von Marvin Hahn, der zum 2:2 einschoss.