KSG Erbach weiter in Topform

Auch eine dreiwöchige Pause hat die KSG Erbach nicht aus dem Tritt gebracht. Am Samstagabend setzten sich die Oberliga-Ringer beim Tabellendritten RKG Illtal klar mit 22:12 durch. Mit dem fünften Sieg in Serie blieben die Erbacher zwar weiterhin auf Platz fünf, sie haben aber zwei Kämpfe weniger auf dem Konto als die Konkurrenz. Mit nur fünf Minuspunkten belastet liegt die KSG real sogar auf Platz drei und damit auf Kurs.

Fabian Widmann ließ sich in seinem Kampf nicht viel Zeit. Schon nach 2:10 Minuten hatte der Erbacher seinen Kontrahenten Royan Alhussin in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm Griechisch/Römisch mit 17:2-Punkten - und damit technischer Überlegenheit - vorzeitig bezwungen. Im Schwergewicht (bis 130 Kilogramm Freistil ) musste Michael Dietrich gegen Adam Leimoev ein 2:11 einstecken. Aber die KSG blieb am Drücker. Julian Klemann (Freistil bis 61 Kilogramm) brauchte nur 1:24 Minute, um Marcel Schäfer mit einem 15:0-Sieg vorzeitig von der Matte zu schicken. 13:2 hieß es nach sechs Minuten für den Erbacher Roman Meier gegen Enis Osmani (Klasse bis 98 Kilogramm Griechisch/Römisch). Vor der Kampfpause verkürzte Illtal durch den 15:0-Punktsieg von Christopher Klesen (Klasse bis 66 Kilogramm Griechisch/Römisch) gegen Marco Dostert auf 7:11. Der Erbacher Gesamtsieg kam aber nie in Gefahr. Die nächsten Punkte gab es für den RKG Illtal kampflos, weil die KSG die Klasse bis 75 Kilogramm Griechisch/Römisch nicht besetzen konnte. Zudem verlor Steven Albrecht den spannenden Kampf im Freistil bis 66 Kilogramm gegen Jason Benjamin Schild knapp mit 9:11. Doch weitere drei Kämpfe in der zweiten Hälfte des Wettkampfs gingen an die Gäste. Nach 1:21 Minuten bezwang Philipp Degel (Klasse bis 75 Kilogramm Freistil ) Georg Gocol mit 16:0 vorzeitig. Konstantin Meier ging gegen Alexander Dörr (86 Kilogramm Griechisch/Römisch) zwar über die volle Distanz von sechs Minuten, sicherte aber für seinen 13:3-Punktsieg drei Zähler. Zudem ließ auch Maik Stricker nichts anbrennen. Er gewann gegen Driss Khaled (Freistil bis 66 Kilogramm) mit 5:4. Da der Illtaler aber das entsprechende Gewicht nicht auf die Waage brachte, bekam der Erbacher schon vor dem Kampf vier Punkte zugesprochen.

Am Samstag, 12. November, ringt die KSG Erbach wieder auf heimischer Matte in der Sporthalle der Luitpoldschule Erbach . Ab 19.30 Uhr kommt es zum Saarpfalz-Derby gegen den Tabellenvierten KSV St. Ingbert.