1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Knopp hat es noch in eigener Hand

Knopp hat es noch in eigener Hand

"Jetzt haben wir es wieder in der eigenen Hand", freute sich der Trainer des FC Knopp, Steffen Mayer, nach dem 2:1-Sieg im Nachholspiel am Mittwoch (wir berichteten). Um den Klassenverbleib zu schaffen, muss Knopp am Samstag, 17 Uhr, gegen den TuS Leimen gewinnen. Bei drei Absteigern wäre der Klassenverbleib schon dann geschafft. Bei vier möglichen Absteigern kann Knopp die Klasse in einer Abstiegsrunde sichern.

Selbst ein Unentschieden könnte Knopp reichen. Dann müssten aber die Konkurrenten Petersberg (gegen Contwig) oder Bottenbach (gegen Dahn) Punkte lassen. "Das sind alles viele Unbekannte. Das ist ganz gefährlich", meint Mayer. Deshalb möchte er unbedingt gewinnen. Knopp wird die Spiele der Konkurrenten auch verfolgen. "Nicht, dass wir in der Schlussminute noch in einen Konter laufen und verlieren."

Neben Knopp, Petersberg und Bottenbach sind auch noch Hochstellerhof und der Gegner des FC Knopp, Leimen, in Abstiegsgefahr. Klassenleiter Edgar Wallitt hat vorsorglich alle Mannschaften, die Viertletzter werden können, zu einer Versammlung eingeladen, um eine mögliche Abstiegsrunde zu bereden.

Entspannt können der SV Palatia Contwig (in Petersberg) und die Spielvereinigung Battweiler-Reifenberg (Samstag, 17 Uhr) gegen Ruppertsweiler in den letzten Spieltag gehen. Battweiler kann mit einem Sieg wieder auf den siebten Platz klettern. "Das wäre ein guter Platz nach einer guten Saison", meint Spielleiter Michael Wolf.

Für den SV Ixheim ist nach dem 1:1-Unentschieden gegen Petersberg die Runde gelaufen. Trainer Conny Kuchenbrod hat vor der Partie am Samstag, 17 Uhr, beim MTV Pirmasens schon absagen von Spielern, die verletzt sind oder arbeiten. "Wir fahren mit einer Rumpftruppe nach Pirmasens." Deshalb rechnet sich Kuchenbrod wenig aus. Auch wenn er sich einen "vernünftigen Abschluss einer insgesamt positiven Runde" wünscht. Außerdem gebietet es die Fairness gegenüber Weselberg, das Spiel nicht abzuschenken.

Der Tabellendritte Weselberg muss neben einem eigenen Sieg gegen Hochstellerhof hoffen, dass der MTV Pirmasens gegen Ixheim Punkte lässt, um noch auf den zweiten Platz zu klettern.