1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Klassenverbleib frühzeitig eintüten

Klassenverbleib frühzeitig eintüten

Mit einem Punkt weniger als am Ende der letzten Saison überwintert der SV Kirkel in der Bezirksliga Homburg. Damit ist Trainer Uwe Grub sehr zufrieden. "Wir haben unser Spielsystem umgestellt, die Jungs haben mitgespielt und so haben wir unter anderem Blieskastel zweimal geschlagen".

Ab Dienstag, 20. Januar, geht's in die Vorbereitung, wird intensiv trainiert, denn, das weiß der erfahrene Coach: Der Schlendrian darf jetzt nicht einreißen. Gerade das Anfangsprogramm mit Aufsteiger Niederbexbach, Titelaspirant Genclerbirligi Homburg, Ludwigsthal, Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen und Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II birgt seine Tücken. "Das Spiel gegen den direkten Konkurrenten Niederbexbach kommt gut, gegen die anderen können Punkte eingefahren werden". Grub hofft auf zehn an der Zahl, denn der frühzeitige Klassenerhalt ist das Ziel und dazu müssen mindestens noch zwölf Punkte eingefahren werden. Personell tut sich in Kirkel in der Winterpause wenig. Der Kader bleibt zusammen. Einzig Julian Keuten ist nach seinem USA-Aufenthalt wieder mit von der Partie.