1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Klare 20:35-Niederlage für VTZ II – Trainer beklagt schwache Leistung

Klare 20:35-Niederlage für VTZ II – Trainer beklagt schwache Leistung

Deutlich mit 35:20 (17:10) hat die zweite Mannschaft der VTZ Saarpfalz ihre Auswärtspartie in der Handball-Verbandsliga beim SV Bous verloren. Nach der zuletzt positiven Entwicklung war dieses Spiel ein Schritt in die falsche Richtung. Trainer Marek Galla war nach der Partie mehr als unzufrieden: "Das war heute gar nichts. Ich bin sehr enttäuscht, weil heute keiner meiner Spieler zu seiner Leistung gefunden hat. So kann man in dieser Klasse keine Punkte holen." Die VTZ II, die ohne die verletzten Benjamin Berger und Marcel Kaufeld auskommen musste, war von der ersten Minute an ohne Chance. Gegen die sehr robuste Abwehr der Gastgeber aus Bous gab es kaum ein Durchkommen. Die Mannschaft von Trainer Marek Galla konnte kaum freie Wurfchancen kreieren. Auch in der Abwehr konnten sich die Gäste keine Sicherheit holen. Zu einfach kam der SV Bous zu seinen Toren. "Wenn die Rückraumspieler des SV Bous sieben oder acht Meter ran kommen und dann ohne Kontakt werfen können, kann unser Torhüter auch wenig ausrichten", bemängelte Galla die kämpferisch schwache Leistung der Abwehr. Nach dem 4:1 zogen die Gastgeber über 11:4 zum 17:10-Halbzeitstand davon. Auch in der zweiten Halbzeit war die VTZ II dem SV Bous in allen Belangen klar unterlegen und unterlag am Ende auch in der Höhe verdient.

Deutlich mit 35:20 (17:10) hat die zweite Mannschaft der VTZ Saarpfalz ihre Auswärtspartie in der Handball-Verbandsliga beim SV Bous verloren. Nach der zuletzt positiven Entwicklung war dieses Spiel ein Schritt in die falsche Richtung. Trainer Marek Galla war nach der Partie mehr als unzufrieden: "Das war heute gar nichts. Ich bin sehr enttäuscht, weil heute keiner meiner Spieler zu seiner Leistung gefunden hat. So kann man in dieser Klasse keine Punkte holen."

Die VTZ II, die ohne die verletzten Benjamin Berger und Marcel Kaufeld auskommen musste, war von der ersten Minute an ohne Chance. Gegen die sehr robuste Abwehr der Gastgeber aus Bous gab es kaum ein Durchkommen. Die Mannschaft von Trainer Marek Galla konnte kaum freie Wurfchancen kreieren. Auch in der Abwehr konnten sich die Gäste keine Sicherheit holen. Zu einfach kam der SV Bous zu seinen Toren. "Wenn die Rückraumspieler des SV Bous sieben oder acht Meter ran kommen und dann ohne Kontakt werfen können, kann unser Torhüter auch wenig ausrichten", bemängelte Galla die kämpferisch schwache Leistung der Abwehr. Nach dem 4:1 zogen die Gastgeber über 11:4 zum 17:10-Halbzeitstand davon. Auch in der zweiten Halbzeit war die VTZ II dem SV Bous in allen Belangen klar unterlegen und unterlag am Ende auch in der Höhe verdient.

Zum Thema:

Auf einen BlickVTZ II: Weißhaar, Wenzel 7, Stepp 3, Alt 3, Sessinghaus 2, Haury 2/2, Clemens 1, Kaufmann 1, Lohrum 1, Werner, Weber. jad