1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Kirrberger lassen internationale Konkurrenz hinter sich

Kirrberger lassen internationale Konkurrenz hinter sich

Zur Saison-Halbzeit konnten die Trampolin-Turnerinnen des TV Kirrberg zufrieden in die Pause gehen. Nach Erfolgen beim nationalen Sauerkraut-Pokal und dem Filderpokal in Stuttgart legte die Truppe von Dessislava Brengel international noch einen drauf.

Die Nachwuchs-Trampolinturner des TV Kirrberg haben wieder einige Erfolge gefeiert. Michelle Brengel gewann beim 10. Sauerkraut-Pokal in Büttelborn auf nationaler Ebene Silber sowie den Pokal in der C-Jugend (Jg. 2002/2003). Für die Überraschung sorgte Nachwuchs-Trampolinturnerin Mia Hoffäller, die als national Drittbeste in der Klasse 2006 und jünger den Cup gewann. In der Einzelwertung landete das Nesthäkchen Mareile Rabung in derselben Riege auf Platz 14. "Damit wurde unsere zielgerechte Nachwuchsarbeit erneut belohnt, trotz einer sehr starken und großen Konkurrenz in den Wettkampfklassen. Bis zu 70 Turnerinnen waren je in den Gruppen dabei", sagte Trainerin Dessislava Brengel. In der WK 1986-1999 setzte sich Anke Sutter gegen die ältere Konkurrenz durch und erreichte das Finale. Dort schaffte sie es auf Rang neun. Für das Highlight sorgten die Kirrberger bei der neu ausgeschriebenen gemischten Wettkampfklasse "Good old Kids" 1985 und älter. Hier gingen Dessislava Brengel und Jörg Rabung an den Start. Brengel wurde Dritte und turnte einen der höchsten Schwierigkeiten in der Kürübung. In der gemischten Klasse verpasste die Kirrbergerin als Vierte knapp das Podest. Rabung gehörte zu den zehn national besten Trampolinturnern des Sauerkraut-Pokals.

Beim Filderpokal in Stuttgart kämpften Michelle Brengel, Céline Fournier und Corinne Petry gemeinsam mit rund 250 Startern um Punkte für den Bundeskader. Bei den Schülerinnen II (Jg. 2001-2003) erreichte Brengel nach starken Leistungen in Pflicht und Kür als drittbeste das Finale. Dort verpasste sie knapp das Siegespodest. Einen weiteren Finalplatz erkämpfte sich Fournier nach einer sechsmonatigen Verletzungspause Trainingspause in der Elite Jugend C. "Nach einer hervorragenden Kürübung freute sie sich über Rang sechs." Somit erreichte Fournier die Quali für die deutschen Meisterschaften in Synchron. Corinne Petry verpasste das Finale, landete auf Platz zehn.

Beflügelt von diesen Erfolgen starteten die Kirrberger bei den internationalen offenen rheinhessischen Meisterschaften. In Mainz-Hechtsheim waren Mia Hoffäller, Emilie Nizard, Michelle Brengel, Céline Fournier, Corinne Petry und Anke Sutter am Start. Das Team qualifizierte sich fürs Finale, wo es unter anderem auf die Elite aus Holland und Belgien traf. Dort konnten die TVK-Trampolinturnier noch einen draufsetzen, standen am Ende ganz oben auf dem Podest. Als besondere Höhepunkt errangen die Kirrbergerinnen gleichzeitig vier erste Plätze mit internationalem Rang und schrieben damit Vereinsgeschichte in der Trampolinabteilung. Brengel, Fournier, Petry und Sutter ließen die starken Holländerinnen und Belgierinnen hinter sich und gewannen im Einzel jeweils souverän. Hoffäller verteidigte ihren nationalen Titel wieder als drittbeste Turnerin, international belegte sie einen hervorragenden fünften Platz. Emilie Nizard wurde für ihre gute Leistung mit Platz zehn belohnt. "Zum Halbsaison-Abschluss zeigten die Kirrberger, dass sie nicht nur zu den besten im Saarland gehören, sondern auch national und international erfolgreich mithalten können", sagte Trainerin Dessislava Brengel stolz.