Kegel-Derby geht an die SG

Mit 2373:2354 haben die Regionalliga-Frauen der SG Dellfeld/Zweibrücken gegen Fortuna Vollkugel besiegt. Die Zweitliga-Herren der SG waren gegen KSG Ebersweier-Gengenbach chancenlos.

Eine deutliche Niederlage haben die Kegel-Herren der SG Dellfeld/Zweibrücken in der 2. Bundesliga Süd bei der KSG Ebersweier-Gengenbach kassiert: Bei der 5338:5766-Niederlage mussten erneut Spieler der 2. Mannschaft aushelfen. Nach mehrwöchiger Verletzungspause wollte auch Horst Köckritz in die Bresche springen, war aber sichtlich gehandicapt. So stand die Begegnung unter recht ungünstigen Vorzeichen. Nur zwei erzielte 900er sind in dieser Klasse zu wenig. Aufgeboten waren: Horst Köckritz 826, Patrick Leiner 886, Jörg Dietz und Jürgen Münchow je 896, Hans-Jürgen Weber 902 und Harald Mau 932 LP.

In der Landesliga West hat die zweite Mannschaft der SG Dellfeld/Zweibrücken gegen TS Rodalben mit 5247:5002 gewonnen. Mit einer guten Mannschaftsleistung wurde dieser Sieg ermöglicht, nur eine erzielte 900er Runde reichte. Es spielten: Jürgen Schlachter 843, Reiner Ahlheim 857, Carsten Dietz 878, Oswald Gimber 879, Michael Rieder 890 und Dominic Raquet 900 LP.

In der Gemischten Klasse West 1 4er besiegte TT Hinterweidenthal II die dritte Mannschaft der SG mit 1698:1611. Die Gastgeber hatten zwei ehemalige Bundesligaspielerinnen in ihrem Reihen, so musste eine Niederlage mit einkalkuliert werden. Doch die Höhe war etwas überraschend. Aufgeboten waren: Peter Ehrmantraut 382, Jürgen Sohns 399, Peter Klensch 407 und Oswald Gimber, der gute 423 LP erzielte.

Die vierte Mannschaft kassierte in der Gemischten Klasse West 1 4er eine deutliche 1566:1778-Niederlage bei KF Sembach III. Alle Spieler der Gastgeber erzielten zum Teil sehr starke 400er, da war für die Gäste wenig zu erben. Doch Klaus Rothaar 429 und Pascal Arnet 431 konnten einigermaßen dagegenhalten. Noch Aufgeboten waren: Karsten Münchow 397 und Hans-Jörgen Leckebusch 309 LP.

Die Regionalliga-Frauen der SG Dellfeld/Zweibrücken haben das Derby gegen Fortuna Vollkugel mit 2373:2354 gewonnen. Dass dieser Sieg doch recht knapp ausfiel, war vor allem auf die Verletzung von Mannschaftsführerin Christine Sprengard zurückzuführen. Sie musste nach 29 Wurf aufgeben. So betrat Elke Janz etwas unvorbereitet die Bahn und erzielte 346 LP. Den Sieg bejubeln durften noch: Renate Rothhaar 360, Prisca Sprengard 393, Alisha Zilliox 414, Franziska Schlachter 429 und Tagessiegerin Saskia Sprengard 431 LP.