1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Kantersieg mit Rückkehrer Pohland

Kantersieg mit Rückkehrer Pohland

Zu einem locker herausgespielten 38:25 (20:10)-Heimsieg kam die zweite Mannschaft der Zweibrücker Löwen gegen den TuS Brotdorf. Erstmals spielte Erik Pohland nach seinem Kreuzbandriss und über einem Jahr Zwangspause wieder für den SV 64.

Die Löwen setzten gleich zu Beginn der Partie ein Zeichen und gingen aus einer starken Abwehr heraus mit 5:1 in Führung. Durch einfache Tore der gut aufgelegten Rückraumspieler Philipp Mägel und Thomas Zellmer erhöhte der SV 64 Führung noch vor der Pause auf zehn Tore Differenz. Großer Rückhalt war im Tor ein überragender Benedikt Berz, der mit seinen Paraden großen Anteil daran hatte, dass seine Mannschaft das Spiel frühzeitig in den Griff bekam.

Auch Erik Pohland fügte sich nahtlos ins Angriffsspiel der Löwen ein und überzeugte durch seine kompromisslosen Abschlüsse, die stets ihr Ziel fanden. Mit 20:10 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Wechsel agierte die SV-Zweite spielbestimmend und baute die Führung zum zwischenzeitlichen 27:14 aus. In dieser Phase entwickelte sich ein lockeres Spiel, wobei sich mit zunehmender Spieldauer dann aber auf Zweibrücker Seite auch einige Flüchtigkeitsfehler einschlichen. "Das war aber sicher auch etwas unserem klaren Vorsprung geschuldet", stellte Trainer Thomas Zellmer nach dem Spiel fest. Dass der Vorsprung gehalten werden konnte, lag insbesondere auch an den Tempogegenstößen von Sebastian Mathieu und Robin Sauer, die sich für ihre Spielanteile in diesem Spiel mit vielen Toren "bedankten".

Zellmer nutzte die Gelegenheit, um durchzuwechseln und allen Akteuren Spielanteile zu geben. Am Ende siegte die SV-Zweite mit 38:25 und bleibt in der Saarlandliga mit 18:14-Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. "Wir müssen jetzt die Faschingspause nutzen und zu alter Form finden", sagte Zellmer mit Blick auf die drei vorangegangenen Niederlagen, durch die sein Team aus der Spitzengruppe herausgerutscht war. "Der Sieg gegen Brotdorf ist aber ein guter Anfang".