1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Jugendkicker suchen Homburger Stadtmeister

Jugendfußball : Nachwuchskicker suchen ihre Stadtmeister

Turnier der A- bis F-Jugend von Freitag bis Sonntag auf dem Homburger Jahnplatz.

Zu Tagen des Jugendfußballs wird das kommende Wochenende auf dem Kunstrasenplatz vor dem Homburger Waldstadion. Nach zweijähriger coronabedingter Pause gehen die Nachwuchskicker bei der Fußball-Stadtmeisterschaft wieder auf Titeljagd. 23 Mannschaften von der E- bis zur A-Jugend kämpfen um den Pott. Bei den jüngsten Kickern der G- und F-Jugend gibt es keine Stadtmeister. „Hier geht es um den Spaß am Fußballsport und nicht schon um Titel und Meisterschaften“, erklärt Kai Klein, Jugendleiter des ausrichtenden FC Homburg.

Klein ist schon viele Jahre bei dem Regionalligisten als Jugendleiter tätig. „Es ist schön, dass wir nach der schweren Corona-Zeit, in der auch im Jugendfußball kein Spielbetrieb stattfinden konnte, wieder zur Normalität zurückkehren konnten.“ Nun auch, was die Stadtmeisterschaft betrifft. „Wir sind froh, dass unsere Nachwuchsspieler nicht in Scharen den Verein verlassen haben“, berichtet Klein. Mit etwa 240 Kickern sei die Zahl der Jugendspieler beim FC Homburg konstant geblieben.

Die vergangene Saison sei sportlich gesehen etwas gemischt verlaufen. So konnte die U19 die Regionalliga Südwest mit Platz drei in der Abstiegsrunde halten. Die U17 überzeugte mit einem guten sechsten Regionalliga-Rang. Die U15 hingegen musste die zweithöchste Spielklasse in Deutschland verlassen. Klein: „Unser Ziel ist es, dass wir in der nächsten Saison wieder mit unserer U15 in die Regionalliga zurückkehren.“ Gedanken über die Installierung eines Nachwuchsleistungszentrums beim FC Homburg habe man sich auch schon gemacht. „Es stellt sich aber auch die Frage, ob das Sinn macht. Zum einen gibt es NLZ bereits beim 1. FC Kaiserslautern, bei der SV Elversberg und beim 1. FC Saarbrücken, zum anderen ist die Installierung mit sehr hohen Kosten und Auflagen verbunden.“ Und so viele gute Nachwuchsspieler, die dann unbedingt zum FC Homburg kommen müssen, gebe es in Saarland und Pfalz dann auch nicht. Die Grün-Weißen versuchten sich dennoch für den Nachwuchs interessant zu machen. Etwa durch die Qualifzierung der Übungsleiter, aber auch mit angeboten wie Hausaufgabenbetreuung.

Nun steht auch für zahlreiche Jugendspieler des FCH die Stadtmeisterschaft auf eigenem Platz an. „Wir wollen natürlich so viele Titel wie möglich holen“, meint Klein. Bei der letzten Auflage sicherte sich der FCH vier von fünf möglichen Titeln. So auch das A-Jugend-Regionalligateam, das am Freitag ab 18 Uhr das Turnier mit der Partie gegen die SG Erbach eröffnen wird. Hier werden zudem der SV Kirrberg und die JFG Königsbruch (Bruchhof/Sanddorf/Bechhofen) mitmischen. Gespielt wird hier im Modus Jeder-gegen-jeden über je 20 Minuten.

Der Samstag startet mit dem Turnier der G-Jugend ab zehn Uhr. Dabei sind je zwei Teams des FC Homburg und der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler. Zudem sind die SG Erbach, der SV Bruchhof/Sanddorf und die SG Höcherberg dabei. Von 13 bis 14.45 Uhr spielen die F-Jugend-Teams in zwei Gruppen um den Spaß am Fußball, nicht um den Titel eines Stadtmeisters. In der Gruppe A treten an: Einöd-Ingweiler, FC Homburg, SV Kirrberg, SG Erbach und SG Höcherberg. In der Gruppe B sind am Start: SV Bruchhof-Sanddorf, FC Homburg II, SG Erbach II und Einöd- Ingweiler II. Anschließend geht es am Samstag ab 15.30 Uhr bei der C-Jugend weiter. Jeweils 20 Minuten spielen die SG Erbach, der FC Homburg, die SG Höcherberg (FSV Jägersburg/SV Reiskirchen), JFG Königsbruch und SV Kirrberg gegeneinander.

Am Sonntag werden weitere drei Stadtmeister gekürt. Los geht es ab zehn Uhr mit der Entscheidung bei der E-Jugend. In der Gruppe A sind dabei: SG Erbach, SG Höcherberg, FC Homburg II, SV Bruchhof/Sanddorf. Für die Gruppe B sind gemeldet: SG Erbach II, FC Homburg, SV Kirrberg und SpVgg Einöd-Ingweiler. Gespielt wird über je 15 Minuten. Ab 13 Uhr suchen die D-Junioren in einer Normalrunde über jeweils 15 Minuten ihren neuen Titelträger. Mit dabei sind: SV Kirrberg, SG Höcherberg, FC Homburg, FC Homburg II, SG Erbach, JFG Königsbruch. Zuletzt werden ab 16.15 Uhr mit dem FC Homburg, SV Kirrberg, der SG Höcherberg und der JFG Königsbruch vier Mannschaften bei der B-Jugend die Meisterschaft ausspielen.