Zweibrücker Jugendfußball-Stadmeisterschaften Ixheimer kommen aus dem Jubeln kaum raus

Ixheim · Vier Mal steht Gastgeber bei Zweibrücker Jugendfußball-Stadtmeisterschaft ganz oben, einmal behauptet sich der TSC gegen den SVN.

 Die beiden Mannschaften des SV Ixheim wurden bei der C-Jugend Erster und Zweiter.

Die beiden Mannschaften des SV Ixheim wurden bei der C-Jugend Erster und Zweiter.

Foto: Stefan Holzhauser

Nach zwei langen Turniertagen zog Klaus Gehlbach aus dem Ausschuss des Gastgebers SV Ixheim am Sonntagabend ein positives Gesamtfazit der Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaften der Jugend. „Wir hatten hier im Vorfeld der Stadtmeisterschaften der Aktiven und AH ein fleißiges Team zusammen, das die Organisation und die Helferdienste zwei Tage lang erfolgreich gestemmt hat. Solche Großveranstaltungen sind nur zusammen als Team zu meistern“, sagte der Zweibrücker „Mister Jugendfußball“, der sich bereits seit 1974 für den gelb-schwarzen Nachwuchs an der Römerstraße einsetzt. „Am Samstag hatten wir teilweise etwas Pech mit Regenschauern. Davon ließen sich die Spieler aber nicht abhalten, dennoch mit großem Engagement dem Ball hinterherzulaufen. Am Sonntag war dann das Wetter bestens. Die meisten Zuschauer gab es erwartungsgemäß in den jüngsten Altersklassen, wo die Spieler noch sehr zahlreich von ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern auf den Sportplatz begleitet werden“, ergänzte Gehlbach.

Bereits das erste Turnier am Samstagvormittag machte Lust auf mehr: Am Ball waren die E-Junioren. Fünfter wurde der SV Ixheim III, unmittelbar dahinter landete dessen Zweitvertretung. Das kleine Finale erreichten der SV Ixheim I sowie der SVN Zweibrücken II. Es wurde kurz vor Schluss mit 1:0 zugunsten des SVN entschieden. Zu diesem Zeitpunkt setzte heftiger Regen ein, der auch das komplette Finale begleitete. Dort wurden die Spieler des SVN Zweibrücken I lautstark von ihren Kameraden der Zweiten angefeuert. Es ging gegen den TSC Zweibrücken. Nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit musste das Siebenmeterschießen über Sieg oder Niederlage entscheiden – letztlich setzte sich der TSC mit 5:3 durch. Während aufseiten des Verlierers bittere Tränen flossen, fielen sich die TSC-Spieler vor lauter Freude gegenseitig um den Hals.

Im Finale der E-Jugend gewann der TSC Zweibrücken nach Siebenmeterschießen gegen den SVN.

Im Finale der E-Jugend gewann der TSC Zweibrücken nach Siebenmeterschießen gegen den SVN.

Foto: Stefan Holzhauser

Trotz der Niederlage zeigte sich SVN-Trainer Sebastian Steinmanis zufrieden und meinte: „Entscheidend ist, dass sich die Kids spielerisch entwickeln. Und diesbezüglich sind wir auf einem richtig guten Weg. Wir sind hier Zweiter und Dritter geworden, das ist sehr gut.“ Wenige Meter weiter freute sich Werner Buchheit aus dem Trainerteam des TSC Zweibrücken über den Turniersieg und erklärte: „Meine Frau Ivonne ist unsere Cheftrainerin.“ Die aber war verhindert, also sprang der Ehemann ein. „Im Finale war ich außen schon richtig nervös. Für die Kinder war das heute hier ein klasse Erlebnis.“ Dieser Aussage konnte sich TSC-Spielführer Niklas Rebmann nur anschließen und sagte: „Es war ein dramatisches Finale. Wir haben alles gegeben – und es hat zum Glück für uns gereicht.“

 TSC-Spieler Niklas Rebmann jubelt über den Titel bei der E-Jugend.

TSC-Spieler Niklas Rebmann jubelt über den Titel bei der E-Jugend.

Foto: Stefan Holzhauser

Anschließend waren die C-Junioren am Ball. Hier wurde im Jeder-gegen-jeden-Modus gespielt. Am Start waren der SV Ixheim I und II, der spätere Dritte TSC Zweibrücken sowie der viertplatzierte SVN Zweibrücken. Es zeichnete sich recht schnell ab, dass die Partie zwischen den beiden Ixheimer Mannschaften über den Stadtmeistertitel entscheiden sollte. Dabei setzte sich die Erstvertretung nach Treffern von Fabian Gallinger (Foulelfmeter) sowie Mohamad Fares Sukar mit 2:0 durch. Ixheims Zweitmannschaftstrainer ist der 22-jährige Raphael Alt. „Unsere zweite Mannschaft war fast durchweg mit Spielern aus dem jüngeren Jahrgang bestückt und hat super diszipliniert agiert. Wir wollen Stück für Stück die Spieler voranbringen – dann kommen auch die Erfolge von alleine“, erklärte Alt.

Die erste Mannschaft wird von Alexandra Papke trainiert. „Fares hat heute das erste Mal auf der Sechserposition gespielt und es hervorragend gemacht. Man kann insgesamt unseren beiden Mannschaften nur ein Riesenlob machen. Wir sind alle zusammen ein tolles Team und legen großen Wert auf eine gute Kameradschaft“, meinte Papke. Der bereits angesprochene Sukar ist 14 Jahre alt. „Für uns als gesamte Mannschaft und auch mich persönlich ist es heute gut gelaufen. Ich freue mich auf die nun anstehende Saison hier in Ixheim. In der dann danach anstehenden Runde will ich versuchen, bei einem größeren Verein Erfahrungen sammeln zu können – am liebsten beim 1. FC Saarbrücken. Zunächst gilt aber die gesamte Konzentration meiner Ixheimer Mannschaft“, betonte der Mittelfeldspieler des Stadtmeisters.