1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Jugend trainiert für Olympia: Helmholtz-Turnerinnen gewinnen Regionalentscheid

Jugend trainiert für Olympia : Helmholtz-Turnerinnen für Landesentscheid qualifiziert

Zwei Teams waren am Start, eine hat den Sprung in die nächste Runde geschafft. Die Gerätturnerinnen der WK II (14 bis 17 Jahre) des Zweibrücker Helmholtz-Gymnasiums haben sich durch den Sieg beim Regionalentscheid des Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Haßloch am Dienstag das Tickets für den Landesentscheid gesichert.

Dieser wird am 12. Februar ebenfalls in Haßloch ausgetragen. Den souveränen Erfolg mit rund fünf Punkten Vorsprung sicherten sich Aimee Reichert, Chiara Conrad, Michelle Spangenberg, Emma Baumann, Paula Legner und Ersatzturnerin Nora Engelmann durch eine „mannschaftlich homogene Leistung“, wie HHG-Sportlehrerin Sabine Becker erklärte. Die Mädchen haben an Sprung, Balken, Stufenbarren und am Boden „konstant gute bis sehr gute Leistungen gezeigt“.

Das jüngere Helmholtz-Team der WK III (zwölf bis 15 Jahre) musste sich beim Regionalentscheid mit Platz sechs begnügen. Mit Eileen Forbes, Klara Wenzel, Mia Reichert, Melina Gab und Mia Bouquet habe das Helmholtz-Gymnasium eine sehr junge Mannschaft zum Regionalentscheid entsandt. „Sie haben gut geturnt, aber da waren viele stärkere Mannschaften dabei“, sagte Becker, neben der auch die beiden Vereinstrainerinnnen Sonja Rayer (VT Zweibrücken) und Dörte Mache (VT Niederauerbach) als Betreuerinnen in Haßloch dabei waren.