1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Johanna Becker gewinnt bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften Bronze

VT Zweibrücken : Bronze-Comeback für Johanna Becker

Bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften wird die Athletin der VT Zweibrücken trotz langer Wettkampfpause Dritte. Auch der Nachwuchs der VTZ überzeugt.

Acht Jahre lang war Johanna Becker nicht mehr bei einer deutschen Meisterschaft im Mehrkampf angetreten. Dass die 28-Jährige von der VT Zweibrücken trotzdem überhaupt nichts verlernt hat, bewies sie am letzten Wochenende bei den nationalen Titelkämpfen in Eutin (Schleswig Holstein). Dort gewann Becker im Jahn-Neunkampf überraschend die Bronzemedaille der Altersklasse 20-29. Der Jahn-Neunkampf umfasst turnerische (Sprung, Stufenbarren, Boden), leichtathletische (100 Meter Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen) und schwimmerische (25 Meter Tauchen, 100 Meter Freistil, Kunstspringen) Disziplinen.

Becker punktete in Eutin vor allem durch ihre Vielseitigkeit. In keiner der neun Disziplinen leistete sich die mehrfache deutsche Mehrkampf-Meisterin eine echte Schwäche.

Das starke Comeback nach jahrelanger Abstinenz hätte ihr sogar fast die Silbermedaille beschert. Mit ihren 105,403 Punkten lag sie nur hauchdünn hinter der zweitplatzierten Caroline Eble vom TV Konstanz (105,867). Es gewann Sabine Storz von Jahn Freiburg (108,118).

Mit ihrer Punktzahl übertraf Becker sogar noch einmal ihre Leistung beim Turnfest in Hamm (103,661), mit der sie sich im Juni für die deutsche Meisterschaft qualifiziert hatte.

Johanna Becker, die in Dormagen Lehrerin für Mathematik und Sport an einem Gymnasium ist, geht in ihren Turn-Wettkämpfen in der Nordrhein-Westfalen-Liga für den TuS Köln-Ehrenfeld an die Geräte. Den Mehrkampf absolviert sie jedoch weiterhin für ihren Heimatverein VT Zweibrücken.

In Eutin gingen noch drei jüngere Teilnehmerinnen der VTZ, die von Anne Meister betreut wurden, an den Start. Knapp am Podium vorbei geschrammt ist dabei Chiara Conrad. Bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften im Deutschen Sechskampf der Altersklasse 12/13 landete sie auf dem siebten Platz.

Lina Meister erwischte einen durchwachsenen Tag. Die Leichtathletik lief noch gut. Doch bei den Turndisziplinen stürzte sie am Boden, was einen Punkt Abzug bedeutete. Auch am Stufenbarren hatte sie mit Problemen zu kämpfen. Sie landete auf Platz 21.

In der Altersklasse 16/17 im Deutschen Sechskampf wurde Sarah Conrad zudem 23.