1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Hüther fordert Sieg gegen Spitzenreiter

Hüther fordert Sieg gegen Spitzenreiter

Erneut hat die SG Rieschweiler den nächsten Dreier verspielt. In Hohenecken unterlag der Fußball-Verbandsligist sogar knapp mit 0:1, der von Trainer Björn Hüther geforderte Sieg blieb aus. Einmal mehr sei die Niederlage der mangelnden Chancenverwertung zuzuschreiben.

"Wie in den letzten Wochen so oft", beklagt der SGR-Trainer. Aber alles Lamentieren helfe nichts. "Wir müssen jetzt endlich mal wieder drei Punkte holen", fordert der 36-Jährige.

Dabei ist an diesem Sonntag, 15.30 Uhr, kein geringerer als Spitzenreiter FK Pirmasens II zu Gast an der Dicken Eiche. "Das ist für uns ein harter Brocken." Hüther beschreibt die Regionalliga-Reserve als eine sehr spielstarke Mannschaft, die seit Jahren zusammenspielt. "Die FKP-Zweite trainiert zudem mit der Ersten zusammen unter Regionalliga-Bedingungen, sind zudem eine sehr eingeschworene Truppe", betont Björn Hüther. Dass "die Klub" sehr offensiv zu Werke geht, könnte den Rieschweiler entgegenkommen. "Bislang ist es für uns in den Spielen, bei denen Gegner mitgespielt hat, besser gelaufen." Wie zum Saisonauftakt bei den Siegen gegen Mombach und Zeiskam . Darauf hofft die SGR auch am Sonntag und darauf, die eigenen Chancen konsequenter zu nutzen. "Sicher könnten wir 15 Punkte mehr auf dem Konto haben, wenn wir das in den vergangenen Spielen getan hätten, aber das Schulterklopfen nach den guten Spielen und all das Geschwätz bringt uns nicht weiter, wir müssen am Sonntag gewinnen", ist sich Hüther nach fünf Partien ohne Sieg bewusst, dass seine Mannschaft "sonst in den Bereich kommt, in dem wir auf keinen Fall landen wollten". Gegen den Spitzenreiter sei nach den Rückschlägen allerdings keine besondere Motivation nötig. "Jeder ist heiß. Einige von uns haben schon beim FKP gespielt, man kennt sich, zudem will hier sicher keiner das Kerwespiel herschenken."