1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Hüther erhofft sich Konstanz über 90 Minuten

Hüther erhofft sich Konstanz über 90 Minuten

Ein strammes Programm durchläuft die SG Rieschweiler derzeit. Verbandsliga am Wochenende, Pokal unter der Woche, dann wieder Pokal. Da hilft es sicher, dass mit dem Sieg am Mittwoch gegen Ligakonkurrent Winnweiler Wiedergutmachung für die bittere 1:6-Pleite gegen Waldalgesheim gelungen ist. "Das stimmt, das Spiel war ganz ordentlich, die erste Halbzeit haben wir klar dominiert. Unser Problem ist es derzeit nur, dass wir es nicht über 90 Minuten durchziehen können", betont Hüther. Außer gegen Zeiskam sei das bisher noch nicht gelungen. "Diese Konstanz müssen wir jetzt irgendwie reinbringen", auch nicht mehr so viele Torchancen zulassen. Um zu sehen, in welche Richtung es für die Rieschweiler , derzeit Sechster, in dieser Saison gehen wird, sei die Partie am Sonntag, 15 Uhr, beim Tabellenzweiten FV Dudenhofen enorm wichtig. "Gewinnst du das Spiel, bist du oben dabei, verlierst du, kann es auch nach unten gehen."

Den FV, gegen den das Team von der dicken Eiche in der vergangenen Runde zweimal klar gewann (4:0, 6:1), schätzt der Trainer als "richtig gute Truppe" ein, die sich sicher Wiedergutmachung gegen die Rieschweiler vorgenommen habe. "Dudenhofen hat häufig enormes Verletzungspech, auch jetzt wieder. Aber dieses Mal gewinnen sie ihre Spiele." Für den 39-Jährigen gehört der kommende Gegner mit seiner fußballerisch starken Mannschaft immer zu den Geheimfavoriten. "Wir haben auch einen guten Draht zueinander und immer Spaß dort." Dennoch will Hüther dem Gastgeber sicher nicht die drei Punkte überlassen. Verzichten muss die SGR am Sonntag auf Stürmer Quincy Henderson (Knie) und Mittelfeldmann Maximilian Riehmer (Leiste). Ansonsten seien alle Mann an Bord.