1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Hornets bleiben im Rhythmus: 15:4-Sieg im Test gegen Pforzheim

Hornets bleiben im Rhythmus: 15:4-Sieg im Test gegen Pforzheim

Am für die Zweibrücker Hornets spielfreien Playoff-Wochenende ist der Eishockey-Regionalligist allerdings nicht inaktiv geblieben. Nach dem Einzug ins Playoff-Halbfinale mit zwei Siegen gegen die Heilbronner Falken (15:3/3:0) wollte Trainer Richard Drewniak seine Mannschaft im Spielrhythmus halten, bevor am kommenden Wochenende die Best-of-Three-Serie im Semifinale gegen die Bietigheim Steelers startet.

Gegen den baden-württembergischen Landesligisten Pforzheim Bisons setzten sich die Zweibrücker am Sonntagabend im Freundschaftsspiel zuhause souverän mit 15:4 (7:1/5:0/3:3) durch. Lukas Srnka eröffnete den Torreigen. Er steuerte im Verlaufe der Partie zwei weitere Treffer bei. Weiterhin torgefährlich zeigte sich auch Top-Scorer Ben Payne, der ebenfalls dreimal den Puck im gegnerischen Gehäuse unterbrachte, ebenso wie Ralf Wolf. Die weiteren Hornets-Tore erzielten: Florian Wendland (2), Frederic Hellmann (2), André Nunold und Bernd Hartfelder.

Nach diesem Warmlaufen empfangen die Hornets am kommenden Sonntag um 19 Uhr zur ersten Halbfinal-Begegnung mit Bietigheim den Dritten der Hauptrunde in der Zweibrücker Ice Arena. "Ab jetzt stehen nur noch Spiele mit Endspielcharakter für uns auf dem Plan", betont Richard Drewniak.