1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Homburg will gegen TuS Rentrisch keine weiteren Punkte abgeben

Homburg will gegen TuS Rentrisch keine weiteren Punkte abgeben

Zweimal vergab die U23 des FC Homburg in den letzten beiden Spielen die mögliche Tabellenführung mit zwei Unentschieden. Jetzt muss ein Sieg her. Am Sonntag darf gegen den TuS Rentrisch nichts anbrennen.

Ein weiteres Heimspiel steht am Sonntag um 15 Uhr für die U23 des FC Homburg an. Zuletzt verpasste das Team durch ein 1:1 gegen den FC Freisen den Sprung auf Platz eins und fiel auf Platz vier der Verbandsliga Nordost zurück. Dennoch: Der FC Homburg liegt nur einen Punkt hinter dem neuen Spitzenreiter FC Freisen. Den Gegner TuS Rentrisch kann der FC Homburg nicht an dessen zehnten Tabellenplatz messen. U23-Trainer Andreas Sorg: "Wir haben schon oft gegen Rentrisch es sehr schwer gehabt. Zudem kommt der TuS mit viel Selbstbewusstsein zu uns." Immerhin haben sie am vergangenen Spieltag den Spitzenreiter SV Habach mit einem 2:1-Sieg von der Tabellenspitze geholt. Inwieweit Sorg auch diesmal neben den U19-Spielern André Dalphin, Giovanni Runco und Jan Eichmann auf weitere Spieler aus dem Regionalligakader zurückgreifen kann, wird sich zeigen.

Mit drei Siegen in Folge hat sich die SG DJK Ballweiler/Wecklingen/SV Wolfersheim auf Platz sechs nach oben in der Tabelle gearbeitet. Zuletzt gab es einen klaren 4:1-Auswärtssieg bei der FSG Schiffweiler. DJK-Spielertrainer Marco Meyer: "Die Partie war bereits in der ersten Halbzeit entschieden, weil wir optimal unsere Torchancen zu vier Treffern nutzten. Am Samstag soll um 15.30 Uhr im Heimspiel gegen den SV Wustweiler der nächste Dreier her. "Wir wollen unsere Serie ausbauen und unsere Heimstärke zu einem weiteren Sieg nutzen", gibt Meyer die Marschrichtung vor. Auf die Langzeitverletzten Nazif Hajdarovic, Jesse Fromm und Steffen Haßler wird er weiter verzichten müssen, wie auch auf Christian Schmitt, der über Knieproblemen klagt.

Nicht so deutlich wie es das Ergebnis mit 1:5 ausdrückt sei die Niederlage des SV Bliesmengen/Bolchen zuletzt beim FV Lebach gewesen, so der Rückblick von SVB-Trainer Udo Krummel. "Das 0:1 ging auf das Konto unseres Torhüters. Dann bekamen wir einen klaren Elfer nicht und statt des möglichen Ausgleichs war die Partie mit zwei weiteren Toren schnell für Lebach entschieden", so Krummel. Nun braucht sein Team dringend ein Erfolgserlebnis. Am Samstag sollte dazu Gelegenheit bestehen, wenn man um 16 Uhr den Tabellenzwölften FSG Schiffweiler empfängt.

Nenad Drljaca, Trainer der U23 des FSV Jägersburg, fordert am Freitag (Anstoß: 19 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Merchweiler einen Sieg. Diese drei Punkte braucht der Aufsteiger auch, um den vorletzten Tabellenplatz abgegeben zu können und um sich von der Abstiegszone lösen zu können.

Ganz schwer wird es für Palatia Limbach. Der Aufsteiger muss am Sonntag um 15 Uhr beim gestürzten Tabellenführer SV Habach antreten, der keinen weiteren Boden verlieren möchte.