1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Homburg unterliegt Brebach in einem Schützenfest

Fußball-Saarlandliga : FC Homburg II: Vier Treffer – und trotzdem verloren

Kein Spiel für schwache Nerven. In einer turbulenten Partie hat die U23 des FC Homburg in der Saarlandliga am Samstag gegen den SC Halberg Brebach nach einem 0:3-Rückstand stark gekämpft – am Ende aber unglücklich mit 4:5 verloren.

„Wenn man die Gegentore direkt nach dem Anstoß bekommt, stimmt da nichts. So unkonzentriert darf man nicht auftreten“, schimpfte FCH-Trainer Andreas Sorg. So kassierte seine Mannschaft im Heimspiel nach dem frühen Rückstand durch Felix Florsch (9.) die Gegentreffer zwei und drei binnen 60 Sekunden durch Florsch (24.) und Kenneth Asante (25.). Homburg gab sich nicht geschlagen. Joel Ebler (33.) verkürzte zum 1:3-Pausenstand. Und Gaetano Giordano (60.) traf nach dem Seitenwechsel per Foulelfmeter zum 2:3. Brebachs Jonas Wilhelmi (65.) erhöhte zwar fünf Minuten später  wieder auf 4:2 für die Gäste. Valdrin Dakaj (72.) verkürzte aber wieder auf 3:4. Doch nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff traf Wilhelmi (73.) wieder für Brebach. Erneut Dakaj brachte den FCH II in der 82. Minute wieder in Schlagdistanz. Zu mehr reichte es nicht mehr.

„Wenn vier Treffer nicht zum Punktgewinn reichen, ist das auch Kopfsache. Das ist richtig bitter“, haderte Sorg, dessen Team in den drei Heimspielen in der zurückliegenden englischen Woche zehn Gegentore kassiert hat und  sich als Drittletzter mitten im Abstiegskampf befindet.