1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Höcherberg-Trail in Frankenholz, Martin Schedler

Volkslauf : Schedler beim Höcherbergtrail mal wieder nicht zu schlagen

118 Läuferinnen und Läufer haben die Laufstrecke beim Höcherbergtrail in Angriff genommen. Bereits zum siebten Mal wurde dieser im Rahmen des Sportfestes des VfR Frankenholz durchgeführt.

Zum Auftakt haben sich die jüngsten Starter über die zwei Kilometer beim Schülerlauf gemessen: Elisa Peters von Dreieich Neunkirchen war mit 9.15,8 Minuten die Schnellste bei den Mädchen. Bei den Jungs siegte ihr Vereinskollege Jonathan Peters in 9:32 Minuten.

30 Minuten nach dem Start der Schüler gingen die Aktiven machten sich die Aktiven auf die Strecke, die durch die umliegenden Wälder in Frankenholz führte. Fünf oder zehn Kilometer waren zu absolvieren. Auf der kürzeren Distanz waren 27 Sportler unterwegs. In 19:08 Minuten war der 17-jährige Lars Risch vom TV Kirkel der Beste bei den Männern. Mutter Heike Risch war bei den Frauen in 23:46,2 Minuten nicht zu schlagen.

Bei den Männern stand Martin Schedler als Sieger der Zehn-Kilometer-Distanz ganz oben auf dem Podest. Der 38-Jährige ging als Topfavorit auf die Strecke, hält er doch als Mehrfachsieger in Frankenholz auch den Streckenrekord. Diesen hatte er 2017 mit der Zeit von 40:32 Minuten aufgestellt. Diesmal lief Schedler, der für den TV Ottweiler startet, 41:02,1 Minuten. Mit seiner Zeit war er zufrieden, zumal er praktisch ganz alleine von Beginn an in Führung lag und kein Konkurrent ihn zu einer noch schnelleren Zeit fordern konnte. Der spätere Zweitplatzierte Peter Schneider (Fidelia Güdesweiler) lag mit 47:18,7 Minuten bereits über sechs Minuten hinter Schedler.

Martina Honecker von der LAG Saarbrücken war mit 56:05,7 Minuten die schnellste Frau über die zehn Kilometer. Sie setzte sich vor der vereinslosen Sandra Thome (58:45,4 min) sowie Caroline Lassueur (TSG Kaiserslautern, 1:11:09,1 Std.) durch.