1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Sportabzeichen-Ehrung: Helmholtz zum 22. Mal Pfalzsieger

Sportabzeichen-Ehrung : Helmholtz zum 22. Mal Pfalzsieger

Helmholtz gewinnt Sportabzeichen-Wettbewerb in der Pfalz und auf Landesebene.

(ski) Auf dem Wanderpokal ist kein Platz mehr für eine weitere Gravur. Ohnehin steht darauf bislang nur der Name einer einzigen Schule: des Helmholtz-Gymnasiums Zweibrücken. Bereits zum 22. Mal in Folge hat dieses den Schulwettbewerb des Deutschen Sportabzeichens in der Gruppe 5 – für Einrichtungen mit über 750 Schülern – auf Pfalzebene gewonnen. Zudem hatte das HHG 2017 auch in Rheinland-Pfalz die Nase vorne. Von den 1016 Schülern legten 755 das Sportabzeichen mit Erfolg ab.

Dafür fand Peter Ehrmantraut, Sportabzeichenbeauftragter des Kreises, anerkennende Worte. „Zweibrücken darf sich Sportstadt nennen, nicht nur wegen der Vereine, sondern auch wegen sportlich so erfolgreichen Schulen“, betonte er am Dienstag bei der Ehrung in der Westpfalzhalle. Pierre Anthonj vom Sportbund Pfalz schloss sich an: „Ihr steht seit vielen Jahren, sogar Jahrzehnten ganz vorne. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Ihr müsst die Leistung jedes Jahr aufs Neue erbringen“, lobt er die Kids ebenso wie die Sportlehrer, die den Organisationsaufwand betreiben. Anthonj überreichte den voll gravierten Wanderpokal, der nun beim Helmholtz bleibt. „Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr mit einem neuen hier in die Schule zurückkommen.“

Darüber würde sich auch Schulleiterin Kerstin Kiehm freuen, die betonte, dass dieser Preis „einer für die gesamte Schulgemeinschaft ist“. Wie sehr der Sport hier gefördert wird, zeige nicht nur der Erfolg beim Sportabzeichen, sondern auch der bei Jugend trainiert für Olympia, etwa mit dem Erreichen des Bundesfinales durch die Tischtennis-Mädchen sowie der erneute Sieg beim Rhein-Main-Donau-Cup der Turnerinnen.

Das Gymnasium erhielt für den Sieg auf Pfalzebene 200 Euro und den Wanderpreis des Sportbundes, für den im Land nochmals 250 Euro vergeben werden. Platz zwei in der Pfalz ging an das Hofenfels-Gymnasium (175 Euro).