1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handballnachwuchs der VT Zweibrücken startet in Oberliga

Nachwuchs-Handball : Oberligareif: VTZ spielt mit drei Jugendmannschaften in der RPS

Die weibliche B- und C- Jugend der VTZ Saarpfalz hat die Oberliga-Qualifikation souverän geschafft. Ein wenig Glück hatten die A-Junioren.

Die Handballsaison der Aktiven und Junioren ist eigentlich gerade erst zu Ende gegangen. Bei der VT Zweibrücken gibt es im Jugendbereich im Hinblick auf die kommende Runde trotzdem schon die ersten Neuigkeiten. Und die sind ausgesprochen positiv. Die Saarpfälzer werden in der nächsten Saison in der RPS-Oberliga mit gleich drei Jugendmannschaften an den Start gehen.

Den Verantwortlichen, Trainern, und Spielern steht also eine anstrengende – aber sicher auch spannende Saison bevor. Neben der ersten Herrenmannschaft werden die männliche A-Jugend, in Form einer Spielgemeinschaft mit der HWE Erbach/Waldmohr, die weibliche B- und die weibliche C-Jugend in der Oberliga vertreten sein. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell und organisatorisch stellt dies die VTZ vor neue Herausforderungen.

Die männliche A-Jugend im Verbund mit der HWE Erbach/Waldmohr hatte bei der Qualifikation zur Oberliga ein klein wenig Glück. Mit der JSG HF Illtal und der JSG Merchweiler/Quierschied bekamen es die Jungs um das Trainerteam Yannic Klöckner, Aaron Braun und Martin Grub mit zwei absoluten Schwergewichten im männlichen Jugendbereich zu tun. Um sicher dabei zu sein, musste die VTZ in der Dreier-Runde einen der beiden ersten Plätze erreichen. Im Spiel gegen Vorjahresmeister JSG HF Illtal verlor die VTZ mit 20:25. Gegen die JSG Merchweile/Quierschied zeigte sie sich dann bedeutend besser aufgelegt und bot dem Favoriten einen knallharten Kampf. Aber auch diese Partie ging denkbar knapp mit 19:20 verloren. Damit lagen die Hoffnungen der Saarpfälzer auf der HG Saarlouis. Denn die HGS spielte in Hüttenberg um einen Platz in der Jugendbundesliga – den sie am Ende auch ergattern konnte. Damit wurde ein weiterer Platz in der Oberliga frei. Durch diese Schützenhilfe spielt die VTZ trotz der beiden Qualifikations-Niederlagen in der nächsten Saison in der RPS. Bange ist Klöckner vor der Herausforderung nicht. „Mit der Leistung gegen Merchweiler/Quierschied brauchen wir uns vor keiner Mannschaft in der Oberliga zu fürchten. Ich sehe uns auf Augenhöhe mit anderen Mannschaften“, sagt der etatmäßige Torwart der ersten VTZ-Herrenmannschaft, der aber einräumt, dass seinen jungen Spielern noch ein wenig die „Effektivität vor dem Tor“ fehle.

Mit den beiden Neuzugängen Moritz Michel für den Rückraum und Torhüter Moritz Fuchs konnte der Kader in der Breite verstärkt werden. Coach Klöckner beschreibt beide als „wahren Glücksfall“ für die Mannschaft. Michel, der vom SV 64 Zweibrücken kam, werde der Mannschaft mit seiner Dynamik „enorm weiterhelfen“, Torhüter Fuchs sei ebenfalls sehr talentiert und könne eigentlich noch in der B-Jugend spielen.

Die weibliche C-Jugend der VTZ, die vor zwei Jahren in ihrer Premierensaison in der Oberliga gleich die Meisterschaft feiern konnte, überzeugte auch in der abgelaufenen Spielzeit mit Rang drei. Die Mannschaft von Andreas Moßmann und Andreas Grub war somit automatisch für die Oberliga-RPS gesetzt und musste sich nicht durch die Qualifikation kämpfen.

Die weibliche B-Jugend hat ihre Oberligareife souverän in der Qualifikation nachgewiesen. Als Vorjahresmeister war die JSG DJK Marpingen-Alsweiler vom Verband bereits gesetzt. Um den verbleibenden zweiten Platz zur direkten Qualifikation stritten sich der TuS Brotdorf, die JSG Merchweiler/Quierschied und die VTZ Saarpfalz. Durch zwei ungefährdete Siege qualifizierte sich die weibliche B-Jugend der Zweibrücker für die Oberliga.