1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handball: TV Homburg steigt in Worms in Restrunde ein

Handball-Oberligist TV Homburg : TVH will mit Pflichtsieg gut aus der Winterpause kommen

Handball-Oberliga: Der Spitzenreiter greift erstmals in diesem Jahr mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Worms wieder in den Liga-Alltag ein.

Die ersten Zähler im neuen Jahr peilen die Handballer des TV Homburg an. Während viele Mannschaften in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar schon am vergangenen Wochenende erstmals nach der Winterpause wieder im Einsatz waren, greift nun auch der Tabellenführer wieder ins Geschehen ein. An diesem Sonntag ab 17 Uhr beginnt für das Team von Coach Steffen Ecker in der Nikolaus-Dörr-Halle bei der HSG Worms wieder der Liga-Alltag.

An der Tabellenspitze hatte sich – auch ohne TVH-Beteiligung – am letzten Vorrundenspieltag nichts getan. Die Sportfreunde Budenheim, der härteste Kontrahent des TVH im Kampf um die Meisterschaft, hat sich beim 32:20 bei der SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam keine Blöße gegeben. Der Drittliga-Absteiger bleibt den Homburgern mit nur einem Zähler Rückstand somit auf den Fersen. Auch der Auftaktgegner der Saarländer, die HSG Worms, ist mit einem Erfolgserlebnis gestartet. In ihrem Heimspiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte HSG Nahe-Glan gewannen die Hausherren nach einem zwischenzeitlichen Acht-Tore-Rückstand noch knapp mit 33:32 und kletterten durch ihren dritten Saisonsieg und nun 7:23 Punkten vom Tabellenende auf Rang 13. Gleich drei Mannschaften liegen mit jeweils nur einem Zähler weniger dahinter auf den Plätzen 14 bis 16.

„Durch diesen schwer erkämpften Sieg schöpft Worms wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Sie brauchen weiter jeden Punkt und sind natürlich gegen den Spitzenreiter bestens motiviert“, ist sich der sportliche Leiter des TVH, Jörg Ecker sicher, fügt aber gleich an: „Als Tabellenführer fahren wir am Sonntag nach Worms, um zum einen gut aus der Winterpause zu kommen und zum anderen mit einem Sieg unseren knappen Vorsprung auf die Sportfreunde Budenheim zu halten.“

Die Homburger rechnen am Sonntag in Worms mit einer größeren Gegenwehr der HSG als im ersten Saisonspiel, in dem das Team von Trainer Steffen Ecker in der Homburger Robert-Bosch-Schulsporthalle die HSG klar mit 42:34 bezwang. Worms hatte damals einige Ausfälle und war ohne Chance. Neuzugang Yves Kunkel und Richard Wilga waren an diesem Abend mit jeweils acht Treffern beste Torjäger beim TVH, der nun als klarer Favorit anreist. Dabei können die Homburger wieder auf Nuno Rebelo zurückgreifen, der zuletzt wegen eines Muskelfaserrisses fehlte. Peter Gohl dagegen ist wegen einer Schulterverletzung noch nicht dabei.

Nach dem Auswärtsspiel hat der Tabellenführer gleich drei Heimspiele in Folge in der Robert-Bosch-Schulsporthalle auf dem Spielplan. Am Samstag, 28. Januar, 18.30 Uhr macht das Derby gegen die VT Zweibrücken-Saarpfalz den Auftakt. Klarer Sieganwärter wird der TVH dann auch acht Tage später am 4. Februar in eigener Halle gegen den Tabellenzehnten SG Saulheim sein. Ehe der Meisterschaftsanwärter am 11. Februar die HSG Nahe-Glan empfangen wird, der dem TV Homburg beim 27:27 im Hinspiel bisher den einzigen Punktverlust in dieser Saison beibrachte.

Danach pausiert die Liga wegen Fastnacht, ehe es dann am 25. Februar zum wohl entscheidenden Spiel um die Meisterschaft kommen wird, wenn der Tabellenzweite Sportfreunde Budenheim um 19.30 Uhr in der Waldsporthalle den Spitzenreiter TV Homburg zu Gast hat. Bevor die Gedanken aber in Richtung dieses Schlüsselspiels wandern, sollten zuerst in Worms die ersten Punkte des neuen Jahres eingefahren werden.