Handball-Saarlandliga : Vorbereitung läuft auf Hochtouren

Die Handballer des TV Niederwürzbach erwartet eine Saison voller Ungewissheiten.

Vor einer ungewissen Saison stehen die Handballteams im Saarland. Noch gibt es keine Spielpläne, da in vielen Orten noch unklar ist, welche Sporthallen für den Spielbetrieb überhaupt zur Verfügung stehen.Trotz all dieser Unklarheiten läuft die Vorbereitung aber bereits auf Hochtouren. So auch beim TV Niederwürzbach, der in einer nun zweigeteilten Saarlandliga in der Staffel B antreten wird. Hier wird das Team von Trainer Christian Schöller auf den HC Dillingen/Diefflen, auf die HSG Dudweiler-Fischbach, auf die HSG DJK Nordsaar, auf die HSG Ottweiler/Steinbach, auf die zweiten Mannschaft der MSG HF Illtal und auf die HSG Fraulautern-Überherrn treffen.

„In der Vorbereitung auf die kommende Saison sind wir eigentlich schon seit März“, meint der TVN-Coach. Nachdem die vergangene Saison damals abgebrochen wurde, habe er sich mit seinen Spielern immerhin einmal pro Woche zum Training in der Würzbachhalle getroffen. Seit vier Wochen kommt man nun mehrmals wöchentlich in der Halle zu Trainingseinheiten zusammen. Es wird auch regelmäßig gegen starke Konkurrenten getestet. Am vergangenen Freitag spielte die TVN gegen Oberligaaufsteiger TV Homburg. Das Spiel ging aus Sicht der Niederwürzbacher nach ordentlicher erster Halbzeit mit 19:32 (12:17) verloren. Zuvor gab es bei der SGH St. Ingbert eine 23:26 Niederlage. Im ersten Spiel nach langer Pause hatte sich der TVN mit 33:26 gegen den SV 64 Zweibrücken II durchgesetzt.

Es seinen noch weitere Vorbereitungsspiele angesagt, kündigt TVN-Trainer Schöller an. Die Corona-Auflagen erlauben bei diesen Tests jedoch keine Zuschauer.

Was aber hat sich im Kader des Handball-Saarlandligisten getan? Verlassen haben den Verein in der langen Pause drei Spieler. David Leffer und Markus Eschenbaum wollen aus beruflichen Gründen künftig nur noch für die zweite Mannschaft spielen. Kevin König wechselte zur HSW Erbach/Waldmohr.

Dafür konnte die VTN zwei Spieler für die rechte Außenbahn gewinnen. Darunter Dennis Bernt, den die Niederwürzbacher von der VTZ Saarpfalz loseisen konnten. Der 19-Jährige soll ebenso auf Rechtsaußen für Torgefahr sorgen, wie Eduardo Parducci. Der 24-Jährige kommt für ein Informatikstudium in die Region und möchte in seiner Freizeit in der Würzbachhalle für Furore sorgen. Darüberhinaus kehrt Rückraumspieler Max Böhlke nach einem Jahr Abwesenheit wieder zurück zum TV Niederwürzbach.

Ein Ziel für die kommende Runde kann und will Trainer Schöller noch nicht herausgeben. Durch die Aufsplittung der Liga hat sich Vieles verändert. „Es ist schwer das einzuschätzen. Man muss abwarten, wie die Saison beginnt und sich dann entwickelt“, sagt der VTN-Trainer.