1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handball-Saarlandliga: TV Homburg ud TV Niederwürzbach siegen

Handball-Saarlandliga : Ein Auftakt nach Maß

Handball-Saarlandliga: TV Homburg und Niederwürzbach feiern zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Erneut ein erfolgreiches Wochenende für den TV Homburg und den TV Niederwürzbach. Beide Teams setzten sich auch in ihrem jeweils zweiten Spiel der neuen Saarlandligasaison durch. Die Handballer des TVH feierte einen souveränen 28:19 (13:9)-Erfolg im Saarpfalz-Derby gegen den SV 64 Zweibrücken II, der TVN behauptete sich mit 35:30 (18:16) beim TuS Brotdorf.

Eine erhebliche Leistungssteigerung konnte Homburgs Trainer Mirko Schwarz seinen Jungs am Samstagabend gegenüber dem Auftaktsieg gegen St. Ingbert bescheinigen. „In den ersten Minuten beider Halbzeit taten wir uns zwar schwer, aber am Ende haben wir uns doch deutlich durchgesetzt.“ Im Angriff habe sein Team konsequenter zugeschlagen und auch im Defensivverband habe man viel besser gestanden. Die Gäste konnten bis zum 3:3 und 4:6 ordentlich mithalten. Bis zur 23 Minute (10:8) blieb es auch bei dem Zwei-Tore-Tore-Vorsprung der Homburg. Bis zur Pause bauten diese die Führung aber auf 13:9 aus.

Der SV 64 kam wacher aus der Kabine. Die Jungs von Klaus-Peter Weinert kamen wieder auf 12:13 ran, vergaben aber noch einen Siebenmeter. Beim TVH stand inzwischen Maximilian Loscky zwischen den Pfosten, nachdem Schwarz mit Neuzugang Christian Ruppert nicht zufrieden war. „Gegen St. Ingbert war es genau umgekehrt“, sagte Schwarz. Loschky hielt stark und vorne lief es bei den Homburgern immer besser. „Der TVH hat die vielen Fehler meiner jungen Mannschaft immer gnadenloser ausgenutzt“, erklärte Weinert. Im Angriff scheiterten die Zweibrücker entweder an Loschky oder leisteten sich unnötige Ballverluste. Der Gastgeber baute über 15:12, 21:15 und 24:16 seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Den sechsfachen TVH-Torschützen Lukas Glück freute es, „dass wir uns gesteigert haben und mit viel Tempo die Begegnung klar beherrschten“. Und er ist sich sicher, dass sich die Mannschaft noch weiter steigern kann.

Weitere Punkte zum obersten Saisonziel „Klassenverbleib“ hat der TV Niederwürzbach verbucht – und darf nach zwei Spieltagen gleichauf mit dem HSV Merzig sowie dem TVH von der Tabellenspitze grüßen. Obwohl der TVN beim TuS Brotdorf einige Zeit brauchte, ehe er ins Spiel fand. Die ersten 20 Minuten beherrschte Brotdorf, führte mit 7:3 und 12:9, ehe es für die Gäste besser lief. Nils Lauer glich nach 24 Minuten für die Würzbacher zum 14:14 aus. Nun stand der TVN in der Abwehr besser und drehten bis zum Seitenwechsel die Partie (18:16). Nach Wiederbeginn hielt der TuS bis zum 19:19 noch mit, aber dann gelang dem TVN mit einem 5:1-Lauf zwischen der 32. und 40 .Minute zur 24:20-Führung eine kleine Vorentscheidung. Dank der überragenden Torschützen David Leffer (9 Tore) und Nils Lauer (8 Tore) hielten die Niederwürzbacher diesen Vier-Tore-Vorsprung in den letzten 20 Minuten und sicherten verdient ihren ersten Auswärtssieg der Saison.