1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

handball: Saarlandliga-Tabellenführer TV Homburg verliert gegen Kellerkind HF Illtal - bitterer Nachgeschmack bleibt

Handball-Saarlandliga : Wenn der Ligakonkurrent gar keiner ist

Gegen die mit ihrer Oberliga-Mannschaft angereisten Handballfreunde Illtal muss Saarlandliga-Spitzenreiter TV Homburg die erste Heimniederlage hinnehmen. Da halfen auch vier Tore von Neuzugang Patrick Bach nichts. Der Kreisläufer kam vom Oberligisten VTZ Saarpfalz.

Zumindest nach außen hin trugen die Handballer vom Saarlandliga-Tabellenführer TV Homburg die 28:34 (10:16)-Niederlage im Heimspiel gegen die HF Illtal II mit Fassung. „Kein Beinbruch“ sei die Pleite gegen das vermeintliche Kellerkind, sagte Trainer Mirko Schwarz. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass das Innenleben der Homburger ein wenig anders ausgesehen hat. Denn die Mannschaft, mit der die Illtaler am Samstag in Homburg antraten, hatte mit dem Team, das zuvor nur drei seiner 14 Saisonspiele für sich entschieden hatte, wenig zu tun. Die HFI profitierten von einem Passus der Spielordnung des Deutschen Handball-Bundes, der besagt, dass Spieler nach einer Pause von vier Wochen, in denen sie nicht in einem Meisterschaftsspiel einer höheren Mannschaft zum Einsatz kamen, wieder in niedrigeren Mannschaften eingesetzt werden dürfen. Da das letzte Liga-Spiel der ersten Mannschaft der HFI vom 14.Dezember 2019 datierte, traten die Illtaler beim TVH einfach mit ihrer ersten Mannschaft an. Die bekleidet nicht in der Saarlandliga den vorletzten – sondern in der Oberliga den fünften Rang.

Ein schaler Beigeschmack bleibt. Der ärgste Verfolger der Homburger, der HSV Merzig-Hilbringen hat an dem Spieltag durch einen Sieg beim Schlusslicht SG Ommersheim wieder nach Punkten mit dem TVH gleichgezogen. Allerdings haben die Saarpfälzer eine Partie weniger ausgetragen als der HSV. Dennoch ist die Situation für Homburg nicht ungefährlich. Am vorletzten Spieltag muss die Mannschaft noch auswärts in Merzig antreten. Gegen Illtal half dem TVH auch ein Ass im Ärmel von Trainer Schwarz nichts. Die Homburger haben sich im Winter die Dienste von Kreisläufer Patrick Bach gesichert, der vom Oberligisten VTZ Saarpfalz gekommen ist. Bach erzielte in seinem Premierenspiel für den TVH vier Tore.

Allein auf die de facto klassenhöheren Gäste wollte Schwarz die Pleite allerdings nicht schieben. „Die Anfangsphase haben wir verschlafen, dann wird es gegen eine Oberliga-Mannschaft natürlich schwer“, haderte Schwarz. Besonders die Defensive seiner Mannschaft sei nicht so aufgetreten, wie er sich das vorgestellt habe. Nach sieben Minuten lagen die Homburger bereits mit 0:4 zurück. Fünf Minuten vor der Pause hatten die Gäste die Führung auf zehn Tore in die Höhe geschraubt (6:16). Homburg gab noch nicht auf. Nach einem Zwischenspurt hatten die Saarpfälzer den Rückstand bis auf sechs Tore reduziert (10:16). Homburg steigerte sich vor allem im Angriff und holte weiter auf – allerdings zu langsam. Vier Minuten vor der Schluss-Sirene verkürzte der TVH durch einen Treffer des Ex-Illtalers Philipp Daume noch einmal auf vier Tore (27:31). Näher kamen die Saarpfälzer aber nicht mehr heran.

Der SV 64 Zweibrücken II hat sein Saarlandliga-Heimspiel am Samstag gegen den TuS Brotdorf unterdessen mit 34:30 (18:11) gewonnen. Die Mannschaft von Klaus-Peter Weinert zog in den ersten 20 Minuten auf 14:7 davon. Im Anschluss gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichener. Der SV 64 II, bei dem Tomas Schlegel mit zehn Treffern herausragte, lag zehn Minuten vor der Schluss-Sirene aber immer noch komfortabel in Führung (30:22). In den Schluss-Minuten kämpfte sich Brotdorf heran, ohne den Erfolg der 64er dabei aber ernsthaft gefährden zu können. Die Zweibrücker klettern durch den Erfolg mit nun ausgeglichenem Punktekonto (15:15) auf Platz sieben.

Der TV Niederwürzbach ist durch eine 25:31(17:18)-Niederlage am Freitag bei der HG Saarlouis II dagegen auf Platz acht abgerutscht. Zur Halbzeit hatte der TVN noch alle Chancen, lag nur mit einem Treffer zurück (17:18). Doch Mitte der zweiten Halbzeit zog Saarlouis von 23:21 auf 27:21 davon und ließ in der Schlussphase nichts mehr anbrennen.

Kreisläufer Patrick Bach verstärkt in der Rückrunde Handball-Saarlandligist TV Homburg. Foto: Jadran Pesic

TVH-Tore: Philipp Daume 6, Patrick Bach 4, David Szilagy 4, Edvinas Vorobjovas 4, Lukas Majbik 4, Hendrik Schmidt 2, Sebastian Mathieu 2, Lukas Glück 1, Matthias Mohn 1.
TVN-Tore: Philipp Leffer 5, Tobias Seiler 5, Philipp Leffer 5, Nils Lauer 3, Yannick Pressmann 3, Pascal Paul 3, Kevin König 2, Maximilian König 2, Ralf Wilhelm 1, Alexander Deckarm 1 .
SV 64 II-Tore: Thomas Schlegel 10, Kian Schwarzer 7, Alexander Eusterholz 6, Nico Gräber 4, Nils Wöschler 3, Felix Dettinger 3, Giona Dobrani 1.