1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handball-Oberligist TV Homburg auf Tuchfühlung zur Spitze

Handball-Oberliga : Die Tabellenspitze weiter im Visier

Handball-Oberliga: TV Homburg gewinnt 29:26 beim TV Mülheim und bleibt Spitzenreiter Mundenheim dicht auf den Fersen.

Die Handballer des TV Homburg bleiben in der Oberliga RPS hartnäckigster Verfolger von Spitzenreiter VTV Mundenheim. Die Homburger gewannen ihr Auswärtsspiel am Samstag beim TV Mülheim mit 29:26 (15:14).

„Wir haben es uns selbst unnötig schwer gemacht“, meinte Jonas Guther, der mit Marvin Mebus das Spielertrainer-Duo der Saarpfälzer bildet. Denn seine Mannschaft warf in der Anfangsphase eine Fahrkarte nach der anderen, erst nach knapp sechs Minuten erzielten die Gäste ihren ersten Treffer. Und zwar durch Richard Wilga. Der schien zunächst der einzige Homburger zu sein, der Zielwasser getrunken hatte. Wilga, am Ende mit zehn Toren bester Homburger Schütze, erzielte auch die nächsten beiden Tore für den TVH und brachte seine Mannschaft mit 3:2 in Führung. Absetzen konnten sich die Gäste im Norden von Koblenz aber nicht. Als die Seiten gewechselt wurden, lag der TVH weiter mit einem Tor vorne (15:14).

Im zweiten Abschnitt glichen die Gastgeber zunächst wieder zum 17:17 aus, ehe Homburg die Weichen auf Sieg stellte. David Szilagyi, Richard Wilga und Tobias Alt trafen für den TVH, ohne dass Mülheim eine Antwort fand. Erstmals lagen die Gäste mit drei Toren vorn (17:20). Zehn Minuten vor dem Ende hatte der TVH den Vorsprung auf sechs Treffer ausgebaut (20:26). Anschließend betrieb Mülheim noch ein wenig Ergebniskosmetik. In Gefahr geriet der Sieg der Saarpfälzer aber nicht mehr.

Der TV Homburg gewann damit sein siebtes Spiel in Folge. Seine einzige Niederlage kassierte der TVH am zweiten Spieltag auswärts bei den noch immer punktverlustfreien Mundenheimern (21:23).

Am kommenden Wochenende ist der TV Homburg spielfrei. Die nächste Partie in der Oberliga steht am Freitag, 3. Dezember, um 20 Uhr in der heimischen Robert-Bosch-Schulsporthalle gegen Schlusslicht HSG Völklingen an.

Bereits an diesem Donnerstag um 19.30 Uhr findet an gleicher Stelle das  Saarlandpokal-Spiel der Homburger gegen Saarlandligist HSG Ottweiler-Steinbach statt. Laut Spielplan soll zwar die zweite Mannschaft des TV Homburg antreten. Es ist aber davon auszugehen, dass wie seit Beginn der Pokalrunde der Oberliga-Kader auf der Platte stehen wird. Die erste Mannschaft  hätte laut Spielplan in der zweiten Runde auf Saarlandligist SGH St. Ingbert treffen sollen, trat aber nicht an.

TVH-Tore: Richard Wilga 10/2, David Szilagyi 7, Tobias Alt 6, Lukas Glück, Ljubomir Josic je 2, Jovan Talevski, Muhamet Durmishi je 1