1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Enger Kampf um Klassenverbleib: Großsteinhausen will sich mit Sieg Luft verschaffen

Enger Kampf um Klassenverbleib : Großsteinhausen will sich mit Sieg Luft verschaffen

Auch am letzten Spieltag der Vorrunde schaut noch mehr als die Hälfte der 16 Mannschaften in der A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken nach unten. „Das geht in der Saison ganz eng zu“, meint Großsteinhausens Spielertrainer Kevin Leiner. Seine Mannschaft rangiert nur sechs Punkte vor dem Vorletzten Fehrbach II. Und die zweite Mannschaft des Landesligisten ist an diesem Sonntag, 14.45 Uhr, zu Gast im Großsteinhauser Scheuerwald.

„Das ist ein ganz wichtiges Spiel“, sagt Leiner. Mit einem Sieg könnte man den Abstand zum Konkurrenten ausbauen und sich „Luft verschaffen“ im engen Abstiegskampf. Zumal in den verbleibenden drei Rückrundenspielen in diesem Jahr „keine leichten Aufgaben“ auf seine Mannschaft zukommen. Das jüngste Heimspiel haben die Großsteinhauser gegen den Konkurrenten Hermersberg II sicher und souverän mit 4:0 gewonnen. Leiner: „Daran wollen wir gegen Fehrbach anknüpfen.“

Die SG Knopp-Wiesbach liegt bei einem Spiel weniger auf dem fünften Platz. Dennoch schaut Trainer Steffen Martin noch nicht auf die Tabellenspitze. „Wir wollten vor der Runde auf Platz vier, fünf kommen. An dem Ziel hat sich nichts geändert“, sagt er. Wenn mehr herauskäme, wäre das aber schön, ergänzt Martin. Dazu müsste die SG am Sonntag, 14.45 Uhr, aus Obersimten Punkte mitbringen.

Der SV Obersimten rangierte lange Zeit auf dem vorletzten Platz, hat sich jedoch mit zwei 6:0-Siegen gegen Bottenbach und Hermersberg II auf Platz 13 verbessert. „Die haben sich lange unter Wert geschlagen“, meint Martin. Er erwartet einen „heißen Tanz“ in Obersimten. In der vergangenen Saison hat Knopp-Wiesbach beim späteren Vizemeister einen Punkt geholt. „Nach der Tabellenkonstellation wollen wir in dieser Saison gewinnen.“