1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Gerätturnen: Zweibrücker Finn Schneider Fünfter beim Deutschland-Cup

Gerätturnen : Turner Finn Schneider zeigt starken Auftritt beim Deutschland-Cup

Eine starke Leistung hat Turner Finn Schneider beim Deutschland-Cup an die Geräte gebracht. Bei dem Sechskampf in Hösbach bei Frankfurt belegte der Zweibrücker, der mittlerweile für den TV Bous sowie in der Jugendbundesliga für die TG Saar startet, einen guten fünften Platz in der Leistungsklasse 2 der 14- bis 15-jährigen Jungs.

Neben der guten 13,00 am Boden, 10,35 Punkten an den Ringen, 11,05 am Sprung, 10,40 am Barren und 11,60 Zählern am Reck ragte vor allem die Leistung des 14-Jährigen am Pauschenpferd – häufig das Zittergerät der Männer – heraus. Mit 12,15 Punkten erzielte der Zweibrücker hier die zweitbeste Wertung aller 35 Starter, blieb damit nur 0,35 Punkte hinter der Bestmarke des Gesamtsiegers Pavel Kostiukhin (74,30 Pkt., TVG Steele) zurück. Mit insgesamt 68,55 Zählern konnte der Schützling von Trainer Eugen Spiridonov sehr zufrieden sein. Die harte Arbeit, mittlerweile sechs Mal wöchentlich ackert Finn Schneider für je drei Stunden, macht sich bezahlt.

Anders wird der Gemütszustand von Laura Conrad in Hösbach gewesen sein. Bei ihrem vierten Deutschland-Cup-Start belegte die 17-Jährige Turnerin der VT Zweibrücken in der Leistungsklasse 1 der 18 bis 29-Jährigen Rang 22. Mit der Spitzengruppe des Kür-Vierkampfs mithalten konnte die VTZ-Starterin vor allem mit ihren Übungen am Sprung (13,60 Pkt.) und am Boden (14,05). Am Barren (11,55), aber vor allem am Balken (11,05) ließ Laura Conrad deutlich Federn, was eine bessere Platzierung verhinderte. Die nächste Gelegenheit, sich an den vier Geräten zu beweisen hat die Zweibrückerin bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften Mitte Juni in Grünstadt.