1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Gegen Spitzenteams nichts zu holen

Gegen Spitzenteams nichts zu holen

Gut geschlagen haben sich die Tischtennisfrauen des TTC Riedelberg am Doppelspieltag der 1. Pfalzliga. Dennoch musste der Siebte zwei Niederlagen gegen den TTV Edenkoben (4:8) und die TSG Kaiserslautern II (3:8) hinnehmen.

Nach schwierigem Beginn in Edenkoben schlugen die TTC-Spielerinnen im hinteren Paarkreuz stark auf. Alle beiden Eingangsdoppel - Victoria Schaaff/Luisa Baumann (gegen Elena Stock/Stephanie Lintz) und Denise Bicha/Leonie Frantzen (gegen Carolin Bollinger/Melina Müller) - gingen je mit 3:0 an die Gastgeber. Die vier Einzelzähler für die Riedelbergerinnen sicherten Leonie Frantzen (2), Denise Bicha und Luisa Baumann. Frantzen sicherte den ersten Punkt mit einem Fünfsatz-Sieg gegen Müller (5:11/11:7/11:4/9:11/11:8), Baumann legte mit ihrem 3:2-Erfolg (9:11/14:12/11:6/11:5) gegen Stephanie Lintz nach. Frantzen setzte sich gegen Lintz mit 3:1 (9:11/14:12/11:6/11:5) durch, Bicha fegte Müller mit 3:0 von der Platte (11:3/11:9/11:6). Knapp musste sich Luisa Baumann TTV-Spitzenspielerin Carolin Billinger in fünf Durchgängen geschlagen geben. So war für den TTC sogar mehr drin, dennoch ging die Niederlage in Ordnung.

Ebenso sah es beim stark besetzten Zweiten in Kaiserslautern aus. Mit 0:5 lagen die Gäste nach zwei Pleiten in den Doppeln (1:3 von Victoria Schaaff/Baumann, 0:3 von Bicha/Frantzen) und drei in den Einzeln (Schaaf 0:3, Bicha 0:3 Frantzen 1:3) zurück. Baumann sicherte den ersten Zähler mit ihrem klaren 3:0 gegen Karin Woll. Denise Bicha bot Stefanie Gundacker im Duell der Spitzenspielerinnen ordentlich Paroli, unterlag knapp mit 2:3 (11:3/5:11/10:12/11:9/4:11). Baumann mit 3:0 gegen Steffi Schneider und Frantzen mit 3:2 gegen Karin Woll sicherten die weiteren zwei TTC-Punkte. Trotz der zwei Pleiten liegen die Riedelbergerinnen mit Platz sieben auf Kurs Ligaverbleib.