1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Verbandspokal: VB Zweibrücken-Ixheim fliegt gegen Hermersberg raus

SWFV-Fußball : Pokalaus kurz vor Schluss

Die SG VBZ-Ixheim verliert durch ein spätes Tor beim SV Hermersberg 0:1. Auch die SG Knopp-Wiesbach fliegt in der zweiten Runde des Fußball-Verbandspokals Südwest raus.

SV Hermersberg – SG VB Zweibrücken-SV Ixheim 1:0 (0:0) Etwas niedergeschlagen saßen die Spieler der SG VBZ-Ixheim nach dem Spiel auf dem Rasen. Auf der anderen Seite brachen auch die Hermersberger trotz des Beifalls der Zuschauer nicht in großen Jubel aus. „Die Jungs haben die gesamte Spielzeit gut gekämpft und dem Gegner kaum eine Chance gelassen“, lobte der Spielertrainer der SG, Alexander Joniks, seine Mannschaft. Auch die nach Ausfällen nachgerückten Spieler. „Wenn man dann durch ein so spätes Tor verliert, ist das sehr bitter.“

In der 85. Minute spielte Hermersberg nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schnell nach vorne. Jens Kolb umspielte auf der Außenbahn noch einen Gegenspieler, legte den Ball dann zurück und Johannes Mendel schoss überlegt ein. „Da haben wir den Spielaufbau einmal nicht verhindert und dann kassiert man gegen einen solchen Gegner ein Tor“, bedauerte Joniks. Auf der anderen Seite war es der einzige gelungene Spielzug der Gastgeber.

„Wir haben nicht so gespielt, wie wir gewollt haben. Uns hat heute die Spielidee gefehlt, um den Gegner auszuspielen“, meinte Hermersbergs Trainer Jens Mayer. „Aber wir sind eine Runde weiter. Das zählt.“ Dabei machten die Gastgeber gleich viel Druck auf die Gegenspieler. Doch außer bei einem Kopfball von Miguel Deho (3.) nach einer Ecke geriet das Gästetor nicht in Gefahr. Die VBZ-Ixheimer Kombination verlegte sich zunächst auf die Abwehr mit ganz gelegentlichen Angriffsversuchen. „Ordnung halten“, rief Joniks seinen Spielern immer wieder zu. Dazu gehörte auch, dass Sascha Frick den Hemersberger Spielmacher Timm Dudek in Manndeckung nahm. „Den hat Sascha komplett aus dem Spiel genommen“, lobte Joniks Frick.

SG-Torhüter Merlin Schäfer musste nur bei Freistößen von Dudek eingreifen. Der Schiedsrichter hatte abgepfiffen, weil Schäfer beim Abstoß aus der Hand übergetreten war. Nach der Pause bemühten sich die Gäste, mehr in die Offensive zu kommen. Dabei hatte Nico Schulz (49.) die einzige gute Möglichkeit. Nach einem Missverständnis in der einheimischen Innenverteidigung hatte Marc Brünisholz schnell den Ball auf den Nachwuchsspieler gepasst. Bei Hermersberg blieb es lange bei Fernschüssen, die das Tor jedoch weit verfehlten.

FC Otterbach – SG Knopp-Wiesbach 6:2 (4:1) Bereits nach 25 Minuten war die Partie entschieden. Der FC Otterbach dominierte in der Anfangsphase mit viel Druck das Geschehen. Die Gastgeber ließen sich auch durch den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jan-Patrick Buchheit (8.) nicht aus dem Konzept bringen und spielten weiter nach vorne. In der dritten Minute brachte Leander Gerhards Otterbach in Führung. Maximilian Stranz (15.), Eric Nauerz (17.) und ein Eigentor (24.) nach einer scharfen Hereingabe sorgten für den Pausenstand. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Doch Andreas Ditscher (67.) und Gerhards (81.) machten das halbe Dutzend voll. Pablo Gessner (79.) traf zum 1:5.