1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Verbandsliga: SG Rieschweiler und Dirk Kapitulski trennen sich

Aus nach vier Spieltagen : SG Rieschweiler trennt sich von Trainer Dirk Kapitulski

Christian Ohlinger und Steffen Sprau übernehmen.

Diese Fußballehe hat nicht lange gehalten: Bereits am vierten Spieltag trennen sich die Wege des Verbandsligisten SG Rieschweiler und dessen Trainer Dirk Kapitulski. Erst im Sommer war der 59-Jährige mit einem klaren Auftrag verpflichtet worden, die junge Mannschaft zu formen und auf der guten Nachwuchsarbeit des Vereins aufzubauen. Hilfreich sollte Kapitulski dabei seine Erfahrung als Jugendtrainer des FK Pirmasens sein.Doch schon am Sonntagabend kam das Aus. Überraschend, da die Fußballer von der Dicken Eiche mit einem 2:2 (1:0)-Unentschieden gerade ihren ersten Punktgewinn im Heimspiel gegen den TSV Gau-Odernheim feierten. Allerdings wäre nach einem 2:0-Vorsprung bis kurz vor dem Abpfiff auch ein Dreier drin gewesen, doch der Sieg wurde leichtfertig in der Nachspielzeit verspielt (wir berichteten).

Der Spielverlauf oder das Ergebnis hatten nach Angaben von SGR-Sportvorstand Tobias Weis keinen Einfluss auf die Entscheidung: „Es gab nach der Partie ein Gespräch zwischen Vereinsführung und Trainer und wir sind einvernehmlich zum Entschluss gekommen, die Zusammenarbeit zu beenden“, berichtet Weis.

Dirk Kapitulski habe in einem offenen Dialog fair den Eindruck geäußert, dass er die Mannschaft nicht wie gewünscht erreiche. Auch die Vereinsführung habe sich nach den hohen Auswärtsniederlagen bereits Gedanken über die Situation gemacht.

Fakt sei, dass Dirk Kapitulski im Sommer mit einer völlig neu formierten jungen Mannschaft eine sehr schwierige Aufgabe übernommen habe, zeigt Weis Verständnis. Klar sei für ihn aber auch, dass die Truppe besser sei als der momentane vorletzte Tabellenstand. „Das haben die Jungs in den Heimspielen gegen den TuS Marienborn und den TSV Gau-Odernheim bewiesen“, betont der Sportvorstand.

Und wie geht es nun weiter? Die Spieler Christian Ohlinger und Steffen Sprau sollen das Team vorerst bis zur Winterpause trainieren. Tobias Weis steht bei den Spielen zur Unterstützung an der Außenlinie parat.

In den Überlegungen der SG Rieschweiler haben auch der Trainer der zweiten Mannschaft, Daniel Preuß und der Trainer der A-Junioren, Pascal Frank, eine Rolle gespielt. Daniel Preuß wolle sich aber weiterhin um die zweite Mannschaft kümmern, mit der er im vergangenen Jahr den Aufstieg schaffte. Pascal Frank leistet bei den A-Junioren ebenfalls tolle Arbeit: „Wir wollten den Jungs nicht den Trainer wegnehmen. Es ist wichtig, dass wir in allen Bereichen gut aufgestellt sind“, erklärt Weis.