1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Verbandsliga: Bliesmengen-Bolchen liegt zur Halbzeit in Lauerstelltung

Zwischenbilanz : Bliesmengen-Bolchen liegt zur Halbzeit in Lauerstelltung

Der Fußball-Verbandsligist hat die Tabellenführung unter der Runde zwar an Ballweiler abgegeben, kann sich aber weiter Hoffnung auf den Titel machen.

„Bisher läuft alles super. Wir sind fast verletzungsfrei durchgekommen“, freut sich Patrick Vitt, Spielertrainer des saarländischen Fußball-Verbandsligisten SV Bliesmengen-Bolchen über die laufende Vorbereitung auf die Restrunde. Seine Elf, die er vor der Saison übernommen hatte, hielt in der Liga lange Zeit die Tabellenführung. Diese hat der SVB aufgrund der fulminanten Serie der SG Ballweiler (13 Siege und ein Remis in den letzten 14 Spielen) zwar verloren. Bei nur zwei Punkten Rückstand auf den neuen Ligaprimus ist Bliesmengen aber längst nicht aus dem Titelrennen ausgeschieden. Zumal ein weiterer Konkurrent nicht in Sicht ist. Der Dritte Bildstock hat bereits sieben Punkte Rückstand auf Bliesmengen – und das deutlich schlechtere Torverhältnis.

„Wir wollen nach der Winterpause so weitermachen wie bisher und schauen, was am Ende dabei rauskommt. Ich traue meiner guten Mannschaft viel zu“, erklärt Vitt, der seinen Vertrag unter der Runde über das Saisonende hinaus verlängert hat (wir berichteten). Vor dem Trainingsauftakt am Samstag, 25. Januar, dem sich ein gemeinsames Abendessen des Kaders anschließt, kommen die Hallenspieler zum Einsatz. So gewann der SVB das eigene Turnier, den 1. Il Ritrovo-Cup und holte einen vierten Platz beim Procon-Cup der SVGG Hangard. Ein weiterer Coup gelang dem Team am letzten Wochenende beim Zewe-Cup der FSG Schiffweiler. Der SVB bezwang Saarlandligist SpVgg. Quierschied im Finale mit 4:2. Beim Rainer-Behrend-Cup des SV Bübingen schied das Team im Viertelfinale gegen Saarlandligist SV Auersmacher aus. Bei dessen traditionsreichem Turnier, dem Kurt Doub-Gedächtnisturnier (18./19. Januar), tritt Bliesmengen an diesem Wochenende an. Mit einem Sieg in Auersmacher käme Bliesmengen in der Qualifikationsrunde zum saarländischen Hallenmasters in Saarbrücken (2. Februar) noch auf 107 Punkte. Theoretisch könnten diese sogar noch für eine Platzierung unter den acht qualifizierten Mannschaften reichen.

Vitt legt in der Vorbereitung viel Wert auf die Spielpraxis seiner Akteure. So hat er neben den wöchentlich drei Trainingseinheiten auch sieben Vorbereitungsspiele vereinbart. Meist gegen Saarland- und Verbandsligisten. Gemeinsam mit seinem Co-Trainer und Torjäger Matthias Munz, der in der Liga schon elf Mal getroffen hat, muss er zu Beginn der Rückrunde auf Peter Luck verzichten. Er muss nach seinem Mittelfußbruch noch pausieren. Ansonsten können beide auf den kompletten Kader zurückgreifen. In der Winterpause stieß noch das Talent Roman Pawlik vom Saarlandligisten SV Saar 05 Saarbrücken zum Mandelbachtaler Club. Zu den Konstanten im Mannschaftsgefüge zählten bisher Nico und Paolo Valentini, Oliver Schramm, Luca und Marius Bauer sowie Jeremy Buch, die bei 16 der 17 Ligaspiele zum Einsatz kamen. Der Startschuss zur Restrunde fällt am Sonntag, 1. März, beim Siebten FC Freisen. „Wir haben noch einige schwere Aufgaben zu lösen. Mitte oder Ende März wird wahrscheinlich schon zu erkennen sein, wo unser Weg hinführt“, prognostiziert der 37-jährige Coach. Am 22. März empfängt seine Mannschaft die SG Ballweiler zum absoluten Spitzenspiel.

Daneben soll auch die zweite Mannschaft in den Aufstiegsbemühungen unterstützt werden, die derzeit ebenfalls auf dem zweiten Platz der Bezirksliga Homburg liegt. Ein Aufstieg würde die Qualität des Unterbaus enorm erhöhen, sagt Vitt.