1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball: Spannende Derbys im Kreispokal Pirmasens/Zweibrücken

Spannende Duelle : Lokalderbys würzen den Fußball-Kreispokal

„Das Derby ist schon ein besonderes Spiel“, freut sich das Vorstandsmitglied des SC Stambach, Bernd Sefrin, auf das Pokalspiel am Mittwoch, 19 Uhr, gegen den Ortsrivalen SV Contwig. Es ist schon einige Zeit her, dass die beiden ersten Mannschaften aus Stambach und Contwig in einem Pflichtspiel aufeinander getroffen sind.

Die beiden Vereine pflegen nach den Worten Sefrins seit einigen Jahren ein „sehr gutes Verhältnis“. Der Stambacher Vorstand hofft auf eine gute Zuschauerresonanz. „Denen wollen wir auch ein ordentliches Spiel bieten.“ „Auf dem Papier sind wir Favorit“, meint Contwigs Trainer Max Blum. „Aber wir müssen sehen, was in den 90 Minuten passiert.“

Zumal Blum in dem Lokalderby auf angeschlagene Spieler verzichtet. Dazu seien andere auch beruflich verhindert. Vor und nach der Partie würden sich die Spieler gut verstehen. Während der 90 Minuten würde die Freundschaft jedoch ruhen. „Auf dem Platz will jeder gewinnen.“ Das sei die übliche sportliche Rivalität.

Neben dem Derby im Schwarzbachtal steht am Mittwoch auch ein Derby im Hornbachtal auf dem Programm der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals. Der TuS Rimschweiler empfängt um 19 Uhr den Nachbarn TV Althornbach. „Ein schönes Derby auf unserem neuen Rasen“, freut sich Rimschweilers Trainer Marco Schwarz. „Die Spieler werden alles tun, um eine Runde weiter zu kommen“, sagt Schwarz. Allerdings genieße das drei Tage später stattfindende Kerbespiel gegen Wattweiler eine höhere Priorität. „Das wird am Samstag schwer genug.“ Kampflos werde man die Pokalpartie aber nicht herschenken, verspricht Schwarz. Wenngleich der TuS-Trainer die Favoritenrolle dem B-Klasse-Vertreter zuschiebt. Der Althornbacher Spielleiter Ralf Stalter nimmt die Favoritenrolle auch an. Allerdings vermutet er, dass es für die Gastgeber schon ein erstes Kerbespiel ist. „Da werden die bestimmt alles geben.“ Stalter hofft auf ein schönes Duell der Nachbarn, die sich gut verstünden. Und er hofft – wie Schwarz– auf viele Zuschauer.

Die zweite Pokalrunde wird bereits am Dienstag, 19 Uhr, eröffnet. Dabei spielen unter anderem: Contwig II – SV Battweiler. Am Mittwoch kommt es zu den Partien: Knopp-Wiesbach II – Martinshöhe, Winterbach – Wallhalben, Kleinsteinhausen – Bottenbach, Battweiler II – SVN Zweibrücken, Höhmühlbach – Maßweiler, Winzeln – SG VBZ-Ixheim II und Hochstellerhof – Großsteinhausen. Die Runde wird am Dienstag, 10. September, mit den Spielen Wattweiler – Hornbach und Höhfröschen gegen den TSC Zweibrücken II abgeschlossen