1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Regionalliga Südwest: FC Homburg will in Aalen nächsten Dreier

Fußball-Regionalliga Südwest : Springfeld und Darwiche haben beim FCH in Aalen Startelf-Chancen

(mh/rti) Nach dem guten Start ins Punktspieljahr (3:0 gegen Freiburg II) geht der FC Homburg selbstbewusst an die nächste Aufgabe heran. In dem Montagabend-Spiel (20.15 Uhr/Sport 1) der Fußball-Regionalliga Südwest beim VfR Aalen soll der nächste Dreier her.

Das Hinspiel, das ebenfalls live im Fernsehen zu sehen war, gewannen die Homburger gegen den derzeit Elften knapp mit 2:1.

„Der VfR Aalen hat inzwischen aber gezeigt, dass er eine ganz andere Mannschaft ist, die wesentlich stabiler auftritt als in der Hinrunde“, betont FCH-Trainer Jürgen Luginger. Nicht nur beim 3:0-Heimsieg gegen Kickers Offenbach, sondern auch bei der unglücklichen 0:1-Niederlage in der dritten Nachspielminute beim Tabellenzweiten SV Elversberg habe der VfR gezeigt, dass er eine sehr kompakt stehende Defensive hat. „Und auch in der Offensive sind sie zu beachten.“ Mit dem 24-jährigen Mittelfeldspieler Kevin Hoffmann, der sich im Vorjahr im Probetraining auch bei Jürgen Luginger vorstellte, ehe er zum VfR Aalen wechselte, Dijon Ramaj und Toni Vastic habe der Absteiger starke Offensivkräfte in seinen Reihen, die es von seiner Mannschaft zu kontrollieren gelte. Zuletzt zeigte sich Aalen sehr defensiv eingestellt. Ob das auch gegen die Grün-weißen so sein wird, müsse Luginger abwarten. „Auf jeden Fall wird es ein anderes Spiel für uns, als zuletzt gegen die Freiburger.“ Geht es nach ihm, dann spielt seine Mannschaft in Aalen gut mit, nutzt ihre Chancen zu Toren und steht hinten sicher. Dann könne es mit einem Dreier klappen.

Personell wird es wohl gegenüber der Auftaktpartie gegen Freiburg II keine allzu großen Veränderungen geben. Christopher Theisen und Jannik Sommer, beide Torschützen gegen den SCF, stiegen zwar grippebedingt erst am Samstag wieder ins Training, ein, sollten aber in Aalen in der Startelf stehen. Da Jan Eichmann mindestens 14 Tage wegen eines Muskelfaserrisses in der Hüfte ausfällt, hat Maurice Springfeld nach seinem späten Debüt gegen Freiburg Chancen, in die Startelf zu rücken. Auf der Außenbahn drängt Ihab Darwiche, der nach seiner Einwechslung gegen Freiburg alle drei Homburger Treffer vorbereitet hatte, in die Startelf. „Mit so einer Leistung hat man sich natürlich empfohlen für das nächste Spiel“, macht der Trainer Darwiche Hoffnung, nach seiner Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber Ende vergangenen Jahres in Aalen wieder zu seinem ersten Startelf-Einsatz zu kommen.