1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Regionalliga: FC Homburg legt 3:1-Sieg in Aalen nach.

Fußball-Regionalliga : Perfekter Start für den FC Homburg

Fußball-Regionalliga: Damjan Marceta trifft beim 3:1-Erfolg in Aalen zwei Mal und bereitet drittes Tor vor.

Es läuft für den FC Homburg rund nach der Winterpause. Dem 3:0 gegen den SC Freiburg II ließen die Grün-Weißen am Montagabend einen hoch verdienten 3:1-Auswärtssieg vor 1800 Zuschauern beim VfR Aalen folgen. „Wir hatten die Partie und den Gegner jederzeit im Griff und haben insgesamt ein sehr gutes Spiel gezeigt“, freute sich FCH-Trainer Jürgen Luginger über den guten Auftritt. Aalens Coach Roland Seitz musste nach einer enttäuschenden Leistung seiner Elf in der heimischen Ostalb-Arena festhalten, dass die Gäste die bessere Truppe waren und die Punkte verdient entführt haben.

Jürgen Luginger ließ seine Startelf gegenüber dem 3:0-Auftaktsieg gegen Freiburg unverändert. In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine zähe Partie mit nur ganz wenigen Höhepunkten. Nachdem Marcel Carl (1.) knapp das Tor verfehlte, tat sich lange Zeit nichts. Bis Aalens Stürmer Toni Vastic FCH-Keeper David Salfeld (20.) prüfte. Andreas Ivan (44.) scheiterte mit der bis dahin besten Torchance der Begegnung erneut an Salfeld. „Das hätte die Führung sein müssen“, ärgerte sich Roland Seitz. Im Gegenzug köpfte Damjan Marceta eine Flanke von Tim Stegerer zur 1:0-Pausenführung (45.) für die Saarländer ein. Mit dieser im Rücken wurde der FCH nun dominanter. Das Luginger-Team wurde in der Offensive immer gefährlicher. Nachdem Aalens Keeper Daniel Bernhardt (46.) einen Kopfball von Marceta gerade noch über die Latte lenkte, hatte er nur eine Minute später Glück, dass ein Kopfball von Christopher Theisen knapp am Kasten vorbei segelte. In der 56. Minute war er gegen den 15-Meter-Schuss von Theisen nach Vorlage von Marceta aber machtlos. 2:0 hieß es für den FCH nach dem neunten Saisontor von Theisen. Aalen fand keine Mittel, um diesen Vorsprung der Gäste zu gefährden. Fünf Minuten vor dem Abpfiff krönte Marceta seine tolle Leistung, als er nach einem 40-Meter-Sololauf aus der eigenen Spielhälfte bis vor das VfR-Tor vordrang und zum 3:0 abschloss. Das Gegentor von Aalen in der 88. Minute durch Vastic war nur noch Ergebniskosmetik.

„Die Führung fiel zum günstigsten Zeitpunkt. In der zweiten Halbzeit haben wir gute Chancen herausgespielt und auch zwei davon sehr konsequent genutzt“, erklärte der zweifache FCH-Torschütze Marceta. Natürlich freue er sich, dass er sich nach langer Durststrecke wieder in die FCH-Torschützenliste eintragen konnte. Zuletzt traf er am 10. Oktober im Heimspiel gegen Balingen zum 4:2. Am Montagabend gelang ihm dies sogar gleich zweimal.