1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Oberliga: FSV Jägersburg verspielt gegen Karbach doppelte Führung

Fußball-Oberliga : FSV ärgert sich über unnötige Pleite

Fußball-Oberliga: Jägersburg muss nach zweifacher Führung 2:3 in Karbach einstecken.

Der FSV Jägersburg trauert verlorenen Punkten nach. „Das war eine wirklich unglückliche und unverdiente Niederlage. Wir hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt“, erklärte Harald Schwindt, Vorsitzender des FSV Jägersburg auch einen Tag nach dem 2:3 beim FC Karbach etwas enttäuscht. Doch am Ende musste sich das Team von Trainer Thorsten Lahm auf dem schwer bespielbaren Rasen in seinem ersten Spiel nach der Winterpause der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar geschlagen geben.

Dabei begann die Partie optimal für die Saarländer. Jägersburg machte in den ersten 15 Minuten viel Druck und ging in Führung. Johannes Göderz misslang ein Abwehrversuch und die Lederkugel ging per Eigentor ins Gehäuse des FC Karbach. Der FSV hätte erhöhen können. Alexander Schmieden und Tim Schäfer, der mit einem Kopfball die große Chance zum zweiten Treffer hatte, verpassten aber. Karbach kam nun etwas besser auf, bedingt auch dadurch, dass Jägersburg seinen Anfangsschwung nicht fortsetzen konnte. Enrico Köppen glich nach 26 Minuten für den Gastgeber, der wie der FSV noch im Abstiegskampf steckt, aus. Zuvor hatte Jägersburgs Torhüter Mirko Gerlinger bei einem Freistoß des FCK schon sein ganzes Können zeigen müssen, um den Ausgleich zu verhindern. Bei Köppens Treffer war er aber machtlos. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Erneut ideal kamen die Jägersburger rein. Julian Frickers weiter Schlag in die gegnerische Hälfte nahm Kristof Scherpf auf. Aus 20 Metern jagte er den Ball in den Torwinkel zur erneuten Führung des FSV. Doch über den 2:1-Vorsprung konnten sich die Gäste nicht lange freuen. „Leider haben wir durch unsere Fehler die Karbacher stark gemacht“, haderte Schwindt. Der Vorsitzende ärgerte sich, dass sich sein Team im Abwehrverhalten zu passiv verhielt. So auch beim Ausgleich zum 2:2 durch Tim Puttkammer (55.), als gleich drei Jägersburger dem Karbacher Flankengeber zuschauten. Nicht einmal sieben Minuten nach diesem Treffer schlug der FC Karbach noch einmal zu. Johannes Göderz (62.) traf zum 3:2 und machte damit sein Eigentor nach nur acht Minuten wieder wett. „Wieder ein Tor nach einem Freistoß, bei dem wir leider nicht aufgepasst haben. Der Gegentreffer fiel äußerst unglücklich“, ärgerte sich Thorsten Lahm. Julian Fricker verletzte sich beim Abwehrversuch, trat in den Rasen und so war der Weg frei für Göderz.

Nach diesem Treffer entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In den letzten beiden Minuten hätte Jägersburg durch Großchancen des eingewechselten Murat Adiguezel und Alexander Schmieden zumindest ausgleichen können. „Diese Niederlage war so unnötig wie ein Kropf. Schade, dass wir uns in den entscheidenden Szenen bei den Gegentreffern einfach zu passiv verhalten haben“, kommentierte Lahm die Niederlage. Insgesamt habe sich seine Mannschaft für die gezeigte Leistung nicht belohnen können, resümierte der Trainer, der zu gerne zumindest einen Punkt mit nach Hause genommen hätte. So steckt der FSV Jägersburg weiterhin mittendrin im Kampf gegen den Abstieg aus der Oberliga.